Alle Beiträge von husi24

Sekt oder Selters 2019 – Gruppe II: aus 3 mach 2 mach 1

Früh sah es in der Gruppe 2 nach einem Dreikampf aus, bei dem die direkten Duelle allerdings bis Runde 5 durch waren. Es mussten also die „Fernduelle“ entscheiden.

Harald Szobries

Harald hatte trotz der Niederlage gegen Stephan gute Karten, doch die Niederlage in Runde kostete ihn alle Siegchancen.  Er packte gleich noch eine Niederlage dran und fiel damit auf 50% zurück. Es bleib der geteitle 3. Rang.

Tim hatte gegen Stephan Glück gehabt, dass er mit seinem Patt-Trick durchkam. Gegen Harald wurde es auch Remis. Zuvor hatte er in Runde 2 durch eine Niederlage entscheidenden Boden verloren hatte. Da half dann auch der „Paderborner Tag“ am Montag nichts mehr – mit 5 Zählern wurde er 2. Damit nahm er wieder die 2000-er-Hürde (was ihm wichtiger war als Sekt und Geld).

Stephan Grochtmann

Stephan meinte zwar serh selbstkritisch, dass er doch endlich mal anfangen solle, seriös zu spielen. Aber so wie ich ihn kenne, lieg tes ihm einfach nicht im Blut…

Immer zu einem Spaß aufgelegt: Kommentar zum ausgelassenen Gewinn gegen Tim?

Stephan spielt jedenfalls auch immer sehr interessantes (wenn auch vielleicht nicht immer ganz korrektes) Schach. Bei seiner 7. Teilnahme konnte er seinen zweiten Sieg einfahren. Und mit 5,5 Punkte erzielte er „en passant“ ein sehr ordentliches Ergebnis!

 

 

Sekt oder Selters 2019 – Gruppe I: Vierkampf

Wie erwartet ging es in der „Königsklasse“ sehr eng zu.  Nach 5 Runden lagen die ersten 4 nur ein halbes Pünktchen auseinader.

Rolnad Kleinschroth

Roland verabschiedete sich durch eine Niederlage in der 6. Runde aus dem Titelrennen. Dabei hatte er bis dahin recht überzeugend agiert. Der Sieg ind er letzten Runde brachte ihm dann immerhin 4,5 Punkte und den geteilten 2. Rang ein.

Janik Kruse hatte einen klassischen Fehlstart hingelegt. Dann holte er aber von Runde zu Runde auf und lag nach Runde 5 nur einen halben Punkt hinter den drei Führenden zurück. Er spielte gegen Carsten Steinle (s.o.) im direkten Duell. 85 Züge lang probierte Janik fast alles, im Endspiel hatte er einen Mehrbauern, doch aufgrund des zu stark reduzierten Materials ließ sich dieser nicht mehr verwerten – Remis. Janik schloss das Tunrier mit 4,5 Punkten ab und wurde geteitler 2.

Dennis und Carsten hatte vor der letzten Runde 4 Zähler und trafen direkt aufeinander – ein echtes Endspiel aslo!

Dennis Janyska

Dennis war richtig heiß und riskierte sehr früh sehr viel.  Doch Carsten hatte die passenden Antworten parat und wehrte sich nach Kräften. Am Ende blieb Dennis bei 4 Punkten hängen und wurde somit 4. Trotzdem ein starkes Turnier mit interessanten Partien!

Carsten konnte also den Ansturm der jungen Wilden abwehren und sich mit 5 Punkten zum alleinigen Gruppensieger krönen. Bei seiner 6. Teilnahme konnte er damit erstmalig Geld mitnehmen. Auch seine Partien sind immer spannend, immer ist irgendwo irgendwas los (auch wenn sich dem Zuschauer nicht jeder seiner Züge erschließt…)

 

 

 

 

Sekt oder Selters 2019 – Sieger!

Und schon sidn 4 aufregende Tage Schach schon wieder vorbei.

In diesem Jahr gewannen (v.l.n.r.:) Theodor Neumeann, Willibald Haase, Gerald Deysenroth, Steffen Schnier, Timo Lin, Patrick Deysenroth, Carsten Steinle, Lukas Schubert, Alfons Hagedorn, Hartmut Weist, Stephan Grochtmann & Fotios Milonas. Allen Siegern herzlichen Glückwunsch!

Hoffentlich kann es in den nächsten Tagen mit der Berichterstattung der einzelnen Gruppen lsogehen…

 

Schach 960 im Juni: Lennart ganz vorn!

Lennart: kraftvoll!

Aufgrundd es schönen Wetters konnte gestern mal wieder draußen geschachert werden… Lennart hatte nur ein remis abgegeben, alles andere gewonnen. Das sicherte ihm überzeugend den Tagessieg!

Tim: nicht zufrieden, aber für Platz 2 reicht´s

Tim musste gestern zweimal den König umlegen, dennoch kam er insgesamt auf Rang 2 und bleibt damit in der Gesamtwertugn vorn.

Gabriel mit einigen wichtigen Siegen…

Gabriel erspielte sich gestern einen Platz auf dem Podest. Dabei kponnte er eingie wichtige Partien zu seinen Gunsten entscheiden.

Und hier der LInk zu allen Einzelrundenergebnissen: Klick!

Bernd: Sieger der 2. Hälfte…

Bernd landete gestern auf Rang 5 und war somit der Beste der 2. Hälfte.

Walandis: Sieg zum Ende

Walandis hatte gestern nicht das Glück auf seiner Seite. Erst in der letzten Runde kam er zu einem Sieg. Damit konnte er den geteilten letzten Rang nicht mehr verhindern.

Dominik: Da leif nicht viel zusammen…

Auch bei Dominik lief gestern nicht viel zusammen – Er teilte sich mit Walandis den letzten Platz.

Ein kurzer Blick in die Gesamtwertung beschließt den Bericht:

Tim (66) führt vor Lennart (59) und mir (56,5). Aber da ist ja gerade mal die Hälfte gespielt und die Streichergebnisse kommen ja auch noch ins Spiel…

Weiter geht es am 03.07.

 

 

Jugendschnellschachserie im Juni: Spannend bis zum Ende!

Heute ergab die Paarugnsliste für die letzte Runde ein echtes Endspiel.

Tom mit Sieg im Endspiel

Tom hatte dann das bessere Ende für sich. Zwar hatte er in Runde 1 gegen Gideon ein Remis abgegeben, danach aber alles gewonnen.

Noah: knapp auf Platz 2

Noah hatte bis zur letzten Runde alles gewonnen, ihm hätte also ein Remis zum Turniersieg gereicht, aber es sollte nicht sein. Platz 2 ist natürlich dennoch ein gutes Ergebnis.

Gideon: Rang 3

Gideon hatte gegen die beiden vor ihm Platzierten verloren, so dass er nach den Siegen in den übrigen Partien gestern 3. wurde.

LInus: mit Schlussspurt auf Platz 4

LInus hatte gestern keinen guten Start, machte zum Ende hin aber noch Boden gut und wurde somit 4.

Jonathan auf Plartz 5

Jonathan konnte gestern einen Sieg lande und wurde damit 5.

Simon: da war mehr drin…

Simon musste gestern mit dem letzten Platz vorlieb nehmen, aber immerhin stand er nicht mit leeren Händen da.

In der Gesamtwertung sieht es an der Spitze nun sehr eng aus:

Aktuell führt Noah (77,16) vor Tom (74,33) und Gideon (70,83). Weiter geht es am 03.07.

Hier noch der Link zu allen ERgebnissen etc.: Klick!

 

Leineweber 2019

volles Haus

Traditionell war unser Stand au fdem Leineweber heute wieder gut besucht.

Wer es heute nicht geschafft hat, kann uns auch noch morgen von 11.00 bis 16.00 erwischen, auf dem Bunnemann-Platz (vor dem Golden Tulip Hotel, ehemals Hotel Mercure).

Danke für heute an Tom, Susanne, Dominik, Gabriel, Lennart & Magnus!

U20 Verbandsliga: Runde 5 gegen Werther

Heute ging es in der 5. Runde der U20 Verbandsliga gegen Werther. Bis auf 2 Bretter hatten wri zum Teil klaren DWZ Rückständen hinterherzulaufen.

Brett 2: Christopher heute arbeitslos

Christopher hatte heute frei, da kurzfristig der vorgesehene Gegner ausfiel.

Brett 6: Shayan heute als Ersatzspieler

Shayan sprang heute als Ersatzspieler ein. Schon früh ging erst ein Bauer, dann eine Figur verloren. Da war dann nichts mehr zu holen.

Noah: huete an Brett 5

Noah startete an Brett 5 gar nicht so schlecht. Leider fand er im Mittelspiel nicht den richtigen Plan. Als sich dann Material verabschiedete, war auch in dieser Partie nichts mehr zu reißen.

Brett 3: Tom

Tom  kam an bRett 3 ganz passabel aus der Eröffnung. Gerade, als die Partie anfing, war sie auch schon zuende: mit einem Remis.

Brett 4: Moustafa mit guten Chancen

Moustafa hatte heute gute Chancen. Leider fand er im richtigen Moment nicht den richtigen Plan, stattdessen ging es nach hinten los.

Tim an Brett 1

Tim konnte ins einer Partie heute frühzeitig die Weichen auf Vorteil stellen. Diesen baute er aus und kam letzten Endes zu einem überzeugenden Sieg.

Insgesamt also ein knappes 2,5-3,5. Wir konnten unsere Haut also teuer verkaufen, tortzdem hätten wir uns gerne noch ein wengi mehr gewünscht.

 

 

 

 

 

Schach 960 Serie 2019 – Teil 4: hochkarätig besetzt

Sehr ordentlich war gestern der vierte Teil der Schach 960 Serie besetzt.

Entgegen den bisherigen Verläufen, bei der die obere Hälfte stets sehr eng beisammen war, sah es dieses Mal lange nach einem Dreikampf aus, der sich kurz vor Ende zu einem Duell reduzierte.

Bastian: Sieg im „Endspiel“

Bastian hatte zwischendurch gegen Tim verloren, deswegen lag er vor der letzten Runde zwei Zähler hinter René.  Aber Bastian legte alles in diese Partie und konnte gewinnen, damit erzielte er seinen ersten Tagessieg in diesem Jahr.

René: diese letzte Runde…

René musste zur Mitte des Turniers ein Remis gegen Walandis abgeben. Aber sonst sha es bis zur letzten Rudne gut aus, dann kam es zur besagten Niederlage. Immerhin blieb ihm Rang 2.

Tim: Meister der schelchten Endspiele?

Tim hatte zwar gegen Bastian gewonnen, musste dann aber den einen oder anderen Zähler abgeben, hatte dabei aber noch etwas Glück – teilweise waenr die Stellungen etwas schwierig… Vor der letzten Runde stand er bereits als 3. fest. ER kontne die Führugn der Gesamtwertung übernehmen.

Hier der Link zu allen Rundenergebnissen etc.: Klick!

Die untere Hälfte lag lange Zeit extrem eng beisammen. Erst gegen Ende differenzierte sichd as Feld etwas aus.

Walandis: 1. Teilnahme in 2019 Platz 4

Walandis konnte René ein Unentschieden abnehmen. Auch sonst lief es nicht schlecht bei ihm. Insgesamt wurde er gestern 4.

Dominik: Schlussspurt auf den letzten Metern…

Dominik war gestern lange Zeit überhaupt nicht zufrieden. Dennoch kam er am Ende auf Rang 5.

Lennart: Rang 6 und nicht zufrieden

Irgendwie scheitn es bisher so etwas wie einen Fluch der Sieger zu geben. Beim letzten Teil hatte Lennart noch triumphiert, dieses Mal lief nur sehr wenig zusammen. Mit seinem Ergebnis war Lennart gestern jedenfalls nciht zufrieden…

Gabriel: Urlaub abgeschlossen, Gabriel macht wiede rmit

Gabriel hatte gestern eine n schweren Stand, zog sich aber beachtlich aus der Affäre. Am Ende landete er auf dem geteilten 7. Rang.

Andreas: Ein weiteres Fluch-Opfer

Andreas hatte den Jahresauftakt gewonnen. Gestern fand er sich am anderen Ende der Tabelle wieder. Da war sicherlich mehr drin…

Hier noch ein kurzer Blich in die Gesamtwertung – der allerdings mit Vorsicht zu genießen ist. Erst vier Teile, dabei insgesamt 3 Streichergebnisse…

Tim führt mit 50 Zählern, dahinter folgen ich (46,5), Lennart (39), Dominik (35), Bastian (34,5) und Andreas (29,5). Der nächste Teil ist für den 05.06. geplant.