Archiv der Kategorie: News

Wir üben noch …

Heute ging es nach Paderborn zum Mannschaftskampf in der Regionalliga beim Blauen Springer.

Dativ-Übung

Da gleichzeitig die U20 Jugendmannschaft spielen musste (und die erste Mannschaft überwiegend U20 Jugendspieler beheimatet), waren unsere Gegner nach weiteren Absagen stark geschwächt. Somit waren wir überraschend sogar in der Favoritenrolle.

Bastian

Da sie das erste Brett unbesetzt ließen, hatte Bastian einen freien Tag. Er konnte es sich im netten Analysebereich gemütlich machen.

Spiel“saal“

Und ich hatte mich schon so darauf gefreut, das Schachzentrum in Paderborn kennen zu lernen, aber dann wurde doch an alter Wirkungsstätte geschachert. Frühzeitig sah der Kampf schon recht vielversprechend aus…

Brett 8: Magnus

Magnus stand schon frühzeitig besser. Ein gegnerisches Zwischenschach stellte sich als keine gute Idee heraus, ganz im Gegenteil, es kostete eine Figur. Magnus ließ nichts mehr anbrennen und schloss mit einem hübschen Matt ab: 2-0.

Brett 7: Andy

Andy versuchte, die Eröffnung sehr offensiv anzugehen, aber sein Gegner hielt gut dagegen. Zwischendrin hatte Andy eine gute Chance, die ungenutzt blieb. Beim Übergang ims Endspiel sackte er einen Bauern ein, blockierte die gegnerischen bauern und sperrte damit den Läufer aus, so dass sein entfernter Freibauer das Rennen machen konnte: 3-0.

Brett 4: Tim

Tim kam ganz passabel aus der Eröffnung. Er gab einen Bauern, um die gegnerischen Bauernstruktur durcheinander zu bringen. Im Endspiel hatte er zwar einen Bauern weniger, aber aktivere Figuren. Somit kam er zu einem Remis: 3,5-0,5.

Ich selbst durfte/musste auch mal wieder ran. Ich spielte viel zu passiv, aber es hielt alles. Mein Gegner hatte einige Male die Chance, vielversprechender fortzufahren, doch am Ende kam es zu einer Stellung, in der keiner gut der Zugwiederholung ausweichen konnte: 4-1.

Brett 6: Leon

Wie ein schneller Blick in die Statistik zeigte, auch ein Anblick, den wir über 4 Jahre nicht hatten: Leon beim Mannschaftskampf. Er hatte aber nichts verlernt, wie er schnell zeigte. Frühzeitig übernahm er das Kommando und hatte bald große Vorteile. Zwischenzeitlich ließ er seinen Gegner aber wieder rankommen und hatte eine Stellung, in der nur ein Zug gewann – aber den fand Leon problemlos und tütete dann sowohl den Punkt als auch den Mannschaftssieg ein: 5-1.

Brett 2: Lukas

Lukas stand sehr passiv nach der Eröffnung. An einer Stelle setzte er ungenau fort, das genügte leider, um die Partie zu verlieren: 5-2.

Brett 3: Anna

Anna spielte auf jeden Fall die spannendste Partie des Tages. Nebenher lieferte sie sich mit mir ein besonderes „Wettrennen“. Sie hatte ihren Gegner gut überspielt und klare Vorteile, dann haperte es mit der Verwertung. Letzten Endes stand ein Remis, welches den Endstand von 5,5-2,5 bedeutete.

Insgesamt ein Sieg, der so sicherlich in Ordnung geht. Nun haben wir 4-0 Zähler, sind nächste Woche schon wieder dran, dann steht das Nachholspiel gegen Rietberg auf dem Plan.

Krefelder Weihnachtsopen

Eigentlich ist die Zeit zwischen den Jahren für Schachturniere absolute Hochzeit. Das war dieses Mal nicht so – wir alle wissen warum.

In Krefeld fand trotz allem das Weihnachtsopen statt. Aus unserem Verein war Timo mit von der Partie. Und es lief super für ihn. Setzlistenposition 83 unter den 128 Startern, am Ende wurde er 57., spielte eine Leistung von knapp 1900 und verbesserte sich um 90 DWZ!

Timo

Hier seine Eindrücke:

Ich spielte auf dem Krefelder Weihnachtsopen 2021. Es war eine gute Spielathmosphäre mit hervorragender Turnierorganisation. Die Corona Auflagen waren etwas nervig (Testpflicht jeden Tag, Maskentragen wenn in Bewegung) aber das tat dem Spielspaß keinen Abbruch. Meine ersten Gegner waren aufgrund meines Ratings und dem Schweizer System relativ stark bewertet. Mit etwas Glück schaffte ich es meinen ersten Gegner zu schlagen, obwohl ich gegen Ende ein Matt in 2 zuließ, was mein Gegner glücklicherweise nicht ausnutzte. Meinem zweiten Gegner konnte ich ein Remis abzwingen. In Runde 3 verlor ich eine ziemlich einseitige Partie, bei der ich es meinem Gegner aufgrund von einigen Fehlern relativ leicht machte. In Spiel 4 dominierte ich meinen Gegner, insbesondere nach einem Schnitzer seinerseits hatte ich ein sehr gutes Spiel was ich in einen Sieg umwandeln konnte ohne meinen Gegner Chancen zu lassen. Spiel 5 war eine Achterbahn, bei dem ich mir einen Schnitzer leistete. Aus der für mich nachteilig Stellung schaffte ich es aber, mich rauszukämpfen. Gegen Ende hatte ich eine eigentlich gewonnene Stellung, einigte mich aber auf Remis, da mir der genaue Weg zum Sieg nicht klar war und ich etwas in Zeitnot war. Das sechste Spiel war von mir nicht gut gespielt. Im Endspiel spielte ich letztlich zu passiv und fand nicht die richtigen Züge, um aus der nachteiligen Stellung das Remis zu halten. Im siebten Spiel machte ich einen Fehler im Endspiel und hatte dann Glück, dass mein Gegner sich in der Endstellung verrechnete und mir ein Remis anbot. Gegen einen starken Gegnerschnitt hatte ich eine für meine Spielstärke gute Performance von 1880 TWZ. Die verkürzte Zeitkontrolle von 1,5h +30 sek/Zug ohne Zusatzzeit nach dem 40. Zug machte das Zeitmanagement sehr wichtig und machte es etwas schwierig, längere komplizierter Partien zu Ende zu spielen. Da es kein B Turnier gab und nach Schweizer System gespielt wurde bekam ich durch die Bank relativ starke Gegner, was es sehr herausfordernd machte, aber dadurch fühlten sich meine Siege und Remis sich besser an. Leider verpasste ich knapp einen Ratingpreis, da ich in der Feinwertung einen halben Fortschrittspunkt weniger hatte, bei besserer Buchholzwertung. Alles in allem ein ganz gutes Turnier für mich, was mich sehr motiviert an meinem Schach zu arbeiten um eine 2000er Performance bei dem nächsten Turnier zu erreichen.

Danke an Timo für seine Eindrücke und Jan für das Photo!

ERholsame Tage

Allen Besuchern unserer Homepage wünschen wir erholsame Tage zum Jahreswechsel.

Wir hoffen, dass trotz der aktuellen Entwicklung in 2022 mehr Schach möglich sein wird.

Euch allen alles Gute!

JUgendBlitzserie – Teil 3

Teilnehmerrekord!

Gestern wurde Teil 3 unserer Jugendblitzserie ausgetragen. Mit 11 Spielern wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Es ging knapp zu. Vier Teilnehmer waren zum ersten Mal dabei und mussten sich erst einmal an den Druck mit Uhr und die Regeln („Berührt-Geführt“ und „Die Uhr mit derselben drücken, mit der der Zug ausgeführt wird!“) gewöhnen.

Jakob

Jakob gewann die ersten 4 der angesetzten 5 Matches und war somit voll auf Kurs Richtung Turniersieg, aber … in der letzten Runde wurde er noch abgefangen. Er teilte sich den ersten Rang. In der Gesamtwertung liegt er mit 32,33 Zählern auf dem 4. Platz – hat aber weniger als einen Punkt Rückstand auf Platz 2.

Ole

Ole war gestern Schuld, dass Jakob nicht alleiniger Sieger wurde – er schlug ihn in der letzten Runde. Ole führt die Gesamtwertung dank seiner Stabilität (3 mal auf dem (geteilten) 1. Rang!) an, er hat aktuell 54,33 Zähler.

Benni

Benni war gestern der 3. im Bunde. Er hatte zwar in der ersten Runde gegen Ole verloren, holte dann aber 4 Siege in Serie. In der Gesamtwertung hat er 32,83 Zähler und befindet sch damit auf Platz 3.

Dahinter folgten drei weitere punktgleiche Spieler:

Felix D

Felix verlor gegen 2 der 3 Sieger, gewann aber alle anderen Partien. Somit führte er die Gruppe der 3-Punkter auf dem geteilten 4. Platz an. Mit 33 Zählern rangiert er in der Gesamtwertung aktuell auf Platz 2 – aber da geht es sehr eng zu.

Felix P

Der andere Felix hatte in Runde 2 für eine Überraschung gesorgt, als er gegen Ole gewonnen hatte. In den letzten beiden Runden musste er zwei Niederlagen hinnehmen, sonst wäre noch viel mehr für ihn drin gewesen. Mit 28,5 Zählern liegt er in der Gesamtwertung derzeit in Lauerstellung.

Aaron

Aaron komplettierte gestern die Riege der 3-Punkter. Da bei ihm auch ein kampfloser Zähler dabei war, war seine Leistung nicht ganz so gut wie die der anderen beiden. In der Gesamtwertung verfügt er aktuell über 17,5 Zähler und leigt damit auf Platz 6.

Nils

Nils spielte das erste Mal bei der Serie mit – er erkämpfte sich 2 Siege und war der einzige seiner Punktegruppe, der keinen kampflosen Sieg zugeschustert bekam.

Lars

Lars war gestern der jüngste und ebenfalls zum ersten Mal bei der Serie dabei. Er kam zu einem Sieg, dazu kam ein weiterer kampfloser. Ein ordentliches Debüt!

Frederik

Frederik gehörte gestern ebenfalls zu den 2-Punktern (auf dem geteilten 7. Rang).

Levi

Levi war ein weiterer Debütant. Auch er erkämpfte sich 2 Punkte.

Luis

Luis stand kurz davor, einen weiteren Punkt einzuheimsen, aber dazu kam es dann leider doch nicht. Vielleicht nächstes Mal?

Abhängig davon, wie sich die Lage weiterentwickelt, ist geplant, im Januar Teil 4 folgen zu lassen.

Masken …

Seit vorgestern gilt bei allen Veransatltungen des SB NRW Maskenpflicht – auch am Brett.

An unseren Vereinsabenden bitten wir ab sofort alle Anwesenden, möglichst oft die Maske zu tragen.

Teil 2 der Jugendblitzserie

Mit einwöchiger Verspätung hier der Bericht von dem 2. Teil unserer neuen Jugendblitzserie. Dieses Mal nahmen 9 Spieler teil.

Ole

Ole gewann die ersten 4 Partien, aber in der letzten Runde erwischte es ihn. Dennoch: 4/5 bedeuteten den geteilten Tagessieg und die klare Führung in der Gesamtwertung (38).

Felix D

Felix legte den besten Endspurt hin: Er gewann die letzten 3 Partien und schob sich damit noch auf den geteilten 1. Platz. In der Gesamtwertung nimmt er aktuell den 2. Rang ein (24).

Felix P.

Auch der andere Felix spielte ein gutes Turnier. Er landete mit 3 Siegen auf dem geteilten 3. Rang. Auch die Gesamtwertung sieht ihn aktuell auf Platz 3 mit 19,5 Punkten.

Jonas

Jonas erzielte ebenfalls 3 Siege und teilte somit Platz 3. In der Gesamtwertung rangiert er aktuell auf Rang 6 (15).

Aaron

Aaron kam genau auf 50% und wurde damit 5. Mit 11,5 Zählern hat er in der Gesamtwertung noch Chancen.

Dieses Mal nicht in der oberen Hälfte Platziert, aber in der Gesamtwertung ist noch alles möglich für Benni und Linus (jeweils 16,5) sowie Jakob (16)

Vor Weihnachten soll noch der 3. Teil ausgefochten werden.

Mitgliederversammlung

Am letzten Sonntag fand unsere Mitgliederversammlung statt. Es gibt eine neue Personalie:

Dominik, seit Vereinsgründung Vorsitzender, setzt nun andere Schwerpunkte in seinem Leben. Wir bedanken uns für mehr als 10 Jahre Vorstandsarbeit.
Jan übernimmt nun. Ob auch er mehr als 10 Jahre an der Vereinsspitze hinbekommt? Wir werden sehen…

Neustart der Mannschaft

Fieberthermometer

Dass es beim Schach auch mal hitzig werden kann, dürften wohl alle schon das eine oder andere Mal erlebt haben. Aber heute wurde schon vor Wettkampfstart Fieber gemessen – Auflage unseres Spiellokals, welches – Respekt! – das einzige Altenheim auf Bielefelder Stadtgebiet ist, dass noch keinen Coronafall verzeichnen musste. Und das darf gerne so bleiben!

neues technisches Gerät

Eine Kohenstoffdioxid-Ampel gehört wohl auch zu den Features, die vor Corona nur die wengisten kannten. Schon spannend, den Verlauf des Geräts über eine gewisse Zeit zu verfolgen, aber irgendwann ist dann doch Schach auch wieder spannender.

Deko auf dem Klavier

Schön, dass wenigstens die Deko bekannt erschien. Wenngleich übereifriges Beiseiteschieben des Klaviers für „Verstimmungen“ sorgte…

Verpflegung

Und noch was Neues: Nussecken beim Mannschaftskampf hatte es bisher auch noch nicht gegeben.

Nach über 1,5 Jahren endlich wieder Schach-Mannschaftskämpfe. Unsere erste Mannschaft trat mit einem stark veränderten Gesicht zum Saisonauftat in der Regionalliga B gegen Gütersloh II an.

Bei den Aufstellungen ergaben sich insgesamt leichte Vorteile auf Gütersloher Seite.

Brett 6: Andreas

Andreas nutzte die unambitionierte Spielweise seines Gegners mustergültig aus und legte nach der Eröffnung mit konsequentem Druckspiel, welches in einen Königsangriff mündete, los. Durch eine Fesselung konnte er die gegnerische Dame erobern und kurz darauf die Partie gewinnen. (1-0)

Brett 4: Anna

Anna kam ordentlich aus der Eröffnung, als der Gegner bereits im Opfer-Modus war. Aber das ging alles nicht wirklich, Anna brauchte nur an einer Stelle einen wortwörtlichen Zwischenzug zu finden, danach genau fortsetzen, dann hatte sie gewonnen. (2-0)

Brett 3: Lukas

Lukas stand mit Schwarz nach der Eröffnung etwas passiver. Er hielt aber den Laden zusammen und kam nach etwas zu optimistischer Fortsetzung seines Gegners leicht in Vorteil. Nachdem er eine chancenreiche Fortsetzung ausgelassen hatte, mündete die Partie in ein ausgeglichenes Endspiel, welches kurz danach remis gegeben wurde. (2,5-0,5)

Brett 7: Magnus

Magnus stand etwas passiver und verlor nach einem taktischen Trick einen Bauern. Er stand dann auf Verlust, als seine Gegnerin ihn erst wieder in die Partie ließ, dann einzügig patzte und die Partie somit kippte. (3,5-0,5)

Brett 2: Lennart

Lennart gab ausgangs der Eröffnung einen Bauern, bekam aber leider nie richtig Initiative und Spiel dafür. Mit zunehmender Dauer wirkte sich der materielle Nachteil immer größer aus, irgednwann war ein zweiter Bauer weg und schließlich auch die Partie. (3,5-1,5)

Brett 5: Tim

Tim kam ganz gut aus der Eröffnung und stand optisch nett. Dann musste er sich auf einmal passiv aufbauen, doch er konnte einen Bauern gewinnen. Er übersah eine taktische Abkürzung, spielte danach aber sauber bis ins Endspiel, gewann dort einen zweiten Bauern und auch den Punkt, der auch den Mannschaftssieg bedeutete. (4,5-1,5)

Brett 1: Bastian

Bastian verlor im frühen Mittelspiel zwei Bauern, hatte keine Kompensation dafür. Trotz großen Kampfgeists bis ins Endspiel war nichts mehr zu machen. (4,5-2,5)

Brett 8: Timo

Timo hatte nach der Eröffnung eine glänzende Stellung, leider konnte er den Vorteil nicht entscheidend vergrößern. Er gewann zwar im späten Mittelspiel einen Bauern, aber im Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern war der nicht zu verwerten, so dass diese Partie mit einem Remis endete. (5-3)

Timo sorgte für eines der besten Motive seit langem beim Schach:

Power-Napam Brett. Preisfrage für Schiedsricher: Dürfen die Mannschaftskameraden eingeschlafene Mitspieler wecken?

Insgesamt ein glücklicher Sieg für uns, da eher die Gütersloher als wir Chancen liegenließen. Im Dezember steht das nächste Spiel gegen Rietberg an.

Jugendblitzserie gestartet!

Ordentlich was los…

Mit 9 Teilnehmern startete gestern unsere neue Jugendblitzserie. Es werden 5 Runden gespielt mit der Bedenkzeit 5 Minuten + 3 Sekunden Inkrement. Bei spielfrei gibt es allerdings nur einen halben Zähler!

Gestern ergeb sich ein bis zur letzten Runde spannendes Rennen.

Ole

Ole spielte insgesamt am Konstantesten und auch am Ruhigsten. Der Lohn: Nach dem Auftakt-spielfrei konnte er alle vier weiteren Partien zu seinen Gunsten entscheiden und sicherte sich damit den 1. Rang!

Jakob

Jakob verlor nur gegen Ole (in Runde 3), gegen alle anderen konnte er sich durchsetzen. Mit 4 Punkten kam er also auf Platz 2.

Linus

Bei Linus lief nicht alles rund, er musste zwei Niederlagen hinnehmen (in den letzten beiden Runden), gewann aber den Rest und wurde somit mit 3 Punkten geteilter 3.

Benjamin

Benni punktete im Vergleich zum ersten Turnier vor einigen Wochen deutlich besser. Zwar musste auch er 2 Niederlagen verzeichnen, doch hatte er auch starke Gegner und konnte die anderen 3 Partien gewinnen. Ein starkes Turnier für ihn, der damit ebenfalls geteilter 3. wurde!

Weiter geht es in 3 Wochen mit Teil 2!