Archiv der Kategorie: Verein

Blitzturnier!

Nach den letzten Lockerungen lässt sich schon wieder ansatzweise Turnierschach spielen. Das haben wir dann am letzten Mittwoch auch gleich ausprobiert. Mit 6 Spielern konnte ein kleines Blitzturnier durchgeführt werden.

Die Hälfte des Feldes landete dann auch punktgleich an der Spitze.

Bastian

Bastian verlor die erste Partie, gewann aber die restlichen.

Tim

Tim hatte Bastian schlagen können, verlor aber seinerseits gegen Dominik, da er alle anderen Partien aber gewann, teilte er den 1. Rang.

Dominik

Dominik war der 3. im Bunde, der den 1. Platz teilen konnte.

Magnus

Magnus führte die 2. Hälfte an.

Jan

Jan wurde Vorletzter.

Matthias

Matthias musste dieses Mal noch den anderen den Vortritt lassen.

Nachdem das alles ganz gut geklappt hatte, werden wir in de rnächsten Woche versuchen, die 960 Serie fortzzusetzen…

Es geht/ging wieder los…

Nach fast einem halben Jahr konnten wir am vergangenen Mittwoch (endlich) das Vereinstraining wieder aufnehmen.

Zunächst ging es natürlich darum, endlich einmal wieder die Figuren über die Bretter zu ziehen.

Corona-Abstand

Bei den Jugendlichen wurde dann auch gleich wieder ein kleines Turnier unter den neuen Bedingungen ausgetragen.

Shayan

Shayan hatte dabei das bessere Ende für sich.

Im Gegensatz zu den Spielen bei den Erwachsenen (bei denen ständig Züge vergessen wurden zu übertragen: „Warum steht auf deinem Brett der Turm denn schon auf c8?“) lief bei den Jugendlichen alles rund.

In den nächsten Wochen wird sicherlich zuerst einmal der Fokus auf dem Spielen liegen…

Neues Schachangebot im Bielefelder Westen!

Am Donnerstag fand erstmalig die neu eingerichtete Schach AG an der Grundschule Babenhausen. Ab sofort wird diese immer während der Schulzeit donnerstags von 15:15 bis 16:30 im Raum „Grün“ stattfinden.

Neben den Schülern der OGS, die sich für das Angebot anmelden mussten, können weitere Interessierte nach Absprache (mail: husi24@t-online,de) gerne an dem Angebot teilnehmen.

Premiere: Schach-960-Jugend-Weihnachtsblitz!

Wer über die Feiertage Scrabble spielt und nach neuen deutschen superlangen Wörtern sucht, kann sich gerne in der Überschrift bedienen. Jedenfalls sollten unsere Jüngsten auch endlich mal mit Schach 960 auseinandersetzen. Mit 6 Teilnehmern (Tim allerdings außer Konkurrenz) wurde gestern doppelrundig im 960 Modus geblitzt.

Tom: (fast) perfekt bei der Premiere!

Tom kam mit dem im wahrsten Sinne des Wortes zusammengewürfelten Stellungen am besten zurecht. Die beiden Niederlagen gegen Tim hatten auch alle anderen zu verkraften, so dass Tom also mit 8 Siegen unangefochten 1. wurde.

Noah: dann lieber doch keine Rochade!

Noah schien zeitweise mehr Spaß am Würfeln zu haben, aber beim Schach lief es gestern auch gut bei ihm, er kam auf 5 Siege und Rang 2. Nur die Rochaderegeln sollten wir nochmal besprechen.

Gideon: knapp 3.

Nur einen Sieg weniger hatte Gideon auf dem 3. Rang. Er schloss sich zeitweise der Meinung Noahs an, lieber doch nicht zu rochieren (bevor da noch ein regelwidriger Zug ausgeführt wird).

Tim: Trotz Zeihandicap gestern nicht wirklich gefordert

Tim musste gestern ein dauerhaftes Zeithandicap ertragen, aber das half auch (zumindest seinen Gegnern) nicht.

Schauen wir mal, ob beim nächsten Mal noch alle wissen, wie die Würfelregeln und die Rochaderegeln sind…

Turniersimultan der Erwachsenen: auch nur begrenzt spannend

Die 7 Teilnehmer des Erwachsenen Turniersimultans versprachen nach meinem Dafürhalten eigentlich ein spannendes Rennen, doch das war mal wieder eine meiner Fehleinschätzungen…

Für die Erwachsenen war die Latte etwas höher gelegt: Schach 960 (insgesamt für jeden nur verschiedene Stellungen…) und zeitlich sah es so aus, dass jedem pro Partie 50 Minuten zuzüglich 10 Sekunden pro ausgeführtem Zug zustanden.

Das sieht doch schon (zumindest in Teilen) sehr dynamisch aus.

Eigentlich sollte es am Anfang ja ruck-zuck gehen, aber beim Schach 960 kann es schon mal passieren, dass nach 3 Zügen die Dame weg ist.

Zum Glück kann man als Zuschauer über die teilweise leichten Fehler lachen, aber wer das schon mal selbst gespielt hat, weiß, wie leicht man durcheinander kommt und mal etwas übersieht und so einen blöden Fehler macht.

So ein Photo ist mir vorher nie gelungen. 3 oder gar 4 in einer Reihe hatte ich schon einmal, aber 5?

Bahnte sich bei Lennart gestern schon eine Krankheit an? Er war verschnupft und irgendwie lief es auch nicht so wirklich, ich hätte ihm jedenfalls deutlich mehr als 1 Punkt zugetraut, der am Ende zum geteiten 6. Platz reichte.

Jan war mal wieder vorbildlich: An diesem Brett noch den Zug abschließen, aber die Augen schon auf dem nächsten Brett! Jan hatte es gestern nicht leicht, alle anderen waren teilweise deutlich stärker, insofern sind für ihn 1 Zähler und der geteilte 6. Platz nicht schlecht.

Gabriel kam trotz seiner Lieblingsfarbzuordnung (und teilweise mehr versprechenden Ankündigungen) zu nicht mehr als 2 Punkten und Platz 5.

Tim F. schaffte die 50% und wurde damit 4., aber zum Treppchen reichte es dann noch nicht…

Lukas und Tim K. verfolgten gestern komplett gegensätzliche Strategien. Während Lukas loslegte wie die Feuerwehr, hatte Tim als Letzter noch alle Partien am Laufen, da hatten alle anderen schon mindestens 2 Partien beendet.

Lukas verlor zwar die Partie gegen Tim K., aber das sollte der einzige Minuspunkt bleiben. Er hatte als erster alle Partien beendet und konnte dann in Ruhe zusehen, wie alles auf seinen Sieg hinauslief und in der Zeit dann gemütlich Kuchen essen…

Währenddessen ging es für Dominik und Tim K. umd die Plätze 2 und 3. Das direkte Duell hatte Dominik gewonnen und damit die Niederlage gege Lukas wieder aufgeholt.

Dominik musste aber noch ein Remis gegen den anderen Tim abgeben, so dass er 4,5 Zähler vorlegte.

Tim hatte eine Ausgabe in 2012 schon mal gewonnen, konnte oder wollte sich aber partout nicht daran erinnern. Anscheinend hatte er aber auch vergessen, dass es immer besser ist, nicht zum Ende hin zuviele Partien offen zu haben. Er hüpfte jedenfalls ganz schön herum, als er noch 4 Partien am Laufen hatte während die anderen maximal 2 noch offen hatten. Trotzdem kam auch er mit 4,5 Punkten (remis gegen Gabriel) aus der Nummer raus.

Das sodann anberaumte Stechen um Platz 2 endete sinnigerweise 1-1, und da auch die Sonneborn-Berger-Wertung gleich war, wurde dieses Mal Platz 2 geteilt!

Da die Stimmung doch recht gut war, sollten wir uns überlegen. ob wir dieses nette Turnierformat doch häufiger als nur einmal im Jahr zur Austragung bringen.

 

Turniersimultan der Jugend: klare Sache

Gestern gab es mal wieder eine Premiere: Unsere Nachwuchscracks spielten ein Turniersimultan untereinander aus.

Das war für alle etwas Neues. Doppelrundig bedeutete für jeden 6 Partien, da muss man schon mal schnell sein und auch den Überblick über alle Bretter bewahren…

Und nur ganz selten kommt es vor, dass man sich tatsächlich am Brett über den Weg läuft…

Vom Verlauf her war es nicht wirklich spannend…

Moustafa hatte ja schon mehrfach Probleme mit der Zeit, das war bei den gleichzeitig laufenden Partien nicht einfacher. Am Ende kam er auf einen Punkt und den 4. Rang.

Gideon machte es nach dem Urlaub etwas besser: er kam auf 2 Zähler und Rang 3.

Gab es schon ein Photo, auf dem Noah ähnlich konzentriert aussah? Gestern machte es sich bezahlt: Noah erpsielte sich 3 Punkte und Platz 2!

Aber Tom ließ gestern wenig Zweifel aufkommen, wer hier gewinnen würde. Früh hatte er mit 2/2 die Führung übernommen, baute das kurze Zeit später auf 4/4 aus und schloss dann auch folgerichtig mit 6/6 ab. Das war dann Toms erster Eintrag in die Vereinssiegerliste!

Leineweber 2017

Nachdem es gestern durchgehend (fast schon zu) gutes Wetter gab, mussten wir uns heute zumindest in der Mittagszeit vor dem Regen in Sicherheit bringen.

Allen hat es wieder viel Spaß gemacht, herzlichen Dank an alle Helfer!

 

Schach vor, über & nach Ostern

Da war/ist ja so einiges los vor, über & nach Ostern.

Da ich etwas auf Tauchstation gegangen war, versuche ich hier nun, etwas von den letzten Tagen aufzubereiten.

Los geht es mit unserem offenen Trainingsabend vor nicht einmal einer Woche (gefühlt mindestens einen Monat her).

Jahreszeitangepasst wurde Hasenblitzen gespielt.

Zwei Teams mit je 4 Spielern wurden zusammengestellt, dann wurde an jedem Brett abwechselnd gezogen.

Dominik, Gunnar, Jan & Tim  traten gegen …

Gabriel, Moustafa, Lennart & Georg an.

Zwei harte Runden wurden gespielt, die jeweils 4-4 endeten.

Spaß hat es aber allen gemacht.

 

Statistik aktualisiert & Ausblick nächste Saison

Es hat (mal wieder) länger gedauert, doch nun sind (endlich!) die Statistiken für das Sekt oder Selters auf dem neuesten Stand und können unter dem entsprechenden Menüpunkt aufgerufen werden.

Nach der Saison ist vor der Saison und da ich immer sehen kann, welche Vereine wie ihre Mannschaften melden, veröffentliche ich im fogenden unsere Auftellung für die kommende Saison, damit es nicht heißt, dass ich „Insider Informationen“ für den eigenen Verein nutze.

Also, hier unsere Aufstellung:

Rücker, Bastian

Guthier, Max

Spisla, Dominik

Wolffgang, Georg

Elefteriadis, Gabriel

Klein, Lukas,

Ehrlich, Tim

Grzonka, Raphael

Husemann, Dirk

Meyer, Leon

Fuhlrott, Tim

Müller, Frank

Weiser, Joshua