Alle Beiträge von husi24

Mitgliederversammlung

Am letzten Sonntag fand unsere Mitgliederversammlung statt. Es gibt eine neue Personalie:

Dominik, seit Vereinsgründung Vorsitzender, setzt nun andere Schwerpunkte in seinem Leben. Wir bedanken uns für mehr als 10 Jahre Vorstandsarbeit.
Jan übernimmt nun. Ob auch er mehr als 10 Jahre an der Vereinsspitze hinbekommt? Wir werden sehen…

Neustart der Mannschaft

Fieberthermometer

Dass es beim Schach auch mal hitzig werden kann, dürften wohl alle schon das eine oder andere Mal erlebt haben. Aber heute wurde schon vor Wettkampfstart Fieber gemessen – Auflage unseres Spiellokals, welches – Respekt! – das einzige Altenheim auf Bielefelder Stadtgebiet ist, dass noch keinen Coronafall verzeichnen musste. Und das darf gerne so bleiben!

neues technisches Gerät

Eine Kohenstoffdioxid-Ampel gehört wohl auch zu den Features, die vor Corona nur die wengisten kannten. Schon spannend, den Verlauf des Geräts über eine gewisse Zeit zu verfolgen, aber irgendwann ist dann doch Schach auch wieder spannender.

Deko auf dem Klavier

Schön, dass wenigstens die Deko bekannt erschien. Wenngleich übereifriges Beiseiteschieben des Klaviers für „Verstimmungen“ sorgte…

Verpflegung

Und noch was Neues: Nussecken beim Mannschaftskampf hatte es bisher auch noch nicht gegeben.

Nach über 1,5 Jahren endlich wieder Schach-Mannschaftskämpfe. Unsere erste Mannschaft trat mit einem stark veränderten Gesicht zum Saisonauftat in der Regionalliga B gegen Gütersloh II an.

Bei den Aufstellungen ergaben sich insgesamt leichte Vorteile auf Gütersloher Seite.

Brett 6: Andreas

Andreas nutzte die unambitionierte Spielweise seines Gegners mustergültig aus und legte nach der Eröffnung mit konsequentem Druckspiel, welches in einen Königsangriff mündete, los. Durch eine Fesselung konnte er die gegnerische Dame erobern und kurz darauf die Partie gewinnen. (1-0)

Brett 4: Anna

Anna kam ordentlich aus der Eröffnung, als der Gegner bereits im Opfer-Modus war. Aber das ging alles nicht wirklich, Anna brauchte nur an einer Stelle einen wortwörtlichen Zwischenzug zu finden, danach genau fortsetzen, dann hatte sie gewonnen. (2-0)

Brett 3: Lukas

Lukas stand mit Schwarz nach der Eröffnung etwas passiver. Er hielt aber den Laden zusammen und kam nach etwas zu optimistischer Fortsetzung seines Gegners leicht in Vorteil. Nachdem er eine chancenreiche Fortsetzung ausgelassen hatte, mündete die Partie in ein ausgeglichenes Endspiel, welches kurz danach remis gegeben wurde. (2,5-0,5)

Brett 7: Magnus

Magnus stand etwas passiver und verlor nach einem taktischen Trick einen Bauern. Er stand dann auf Verlust, als seine Gegnerin ihn erst wieder in die Partie ließ, dann einzügig patzte und die Partie somit kippte. (3,5-0,5)

Brett 2: Lennart

Lennart gab ausgangs der Eröffnung einen Bauern, bekam aber leider nie richtig Initiative und Spiel dafür. Mit zunehmender Dauer wirkte sich der materielle Nachteil immer größer aus, irgednwann war ein zweiter Bauer weg und schließlich auch die Partie. (3,5-1,5)

Brett 5: Tim

Tim kam ganz gut aus der Eröffnung und stand optisch nett. Dann musste er sich auf einmal passiv aufbauen, doch er konnte einen Bauern gewinnen. Er übersah eine taktische Abkürzung, spielte danach aber sauber bis ins Endspiel, gewann dort einen zweiten Bauern und auch den Punkt, der auch den Mannschaftssieg bedeutete. (4,5-1,5)

Brett 1: Bastian

Bastian verlor im frühen Mittelspiel zwei Bauern, hatte keine Kompensation dafür. Trotz großen Kampfgeists bis ins Endspiel war nichts mehr zu machen. (4,5-2,5)

Brett 8: Timo

Timo hatte nach der Eröffnung eine glänzende Stellung, leider konnte er den Vorteil nicht entscheidend vergrößern. Er gewann zwar im späten Mittelspiel einen Bauern, aber im Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern war der nicht zu verwerten, so dass diese Partie mit einem Remis endete. (5-3)

Timo sorgte für eines der besten Motive seit langem beim Schach:

Power-Napam Brett. Preisfrage für Schiedsricher: Dürfen die Mannschaftskameraden eingeschlafene Mitspieler wecken?

Insgesamt ein glücklicher Sieg für uns, da eher die Gütersloher als wir Chancen liegenließen. Im Dezember steht das nächste Spiel gegen Rietberg an.

Jugendblitzserie gestartet!

Ordentlich was los…

Mit 9 Teilnehmern startete gestern unsere neue Jugendblitzserie. Es werden 5 Runden gespielt mit der Bedenkzeit 5 Minuten + 3 Sekunden Inkrement. Bei spielfrei gibt es allerdings nur einen halben Zähler!

Gestern ergeb sich ein bis zur letzten Runde spannendes Rennen.

Ole

Ole spielte insgesamt am Konstantesten und auch am Ruhigsten. Der Lohn: Nach dem Auftakt-spielfrei konnte er alle vier weiteren Partien zu seinen Gunsten entscheiden und sicherte sich damit den 1. Rang!

Jakob

Jakob verlor nur gegen Ole (in Runde 3), gegen alle anderen konnte er sich durchsetzen. Mit 4 Punkten kam er also auf Platz 2.

Linus

Bei Linus lief nicht alles rund, er musste zwei Niederlagen hinnehmen (in den letzten beiden Runden), gewann aber den Rest und wurde somit mit 3 Punkten geteilter 3.

Benjamin

Benni punktete im Vergleich zum ersten Turnier vor einigen Wochen deutlich besser. Zwar musste auch er 2 Niederlagen verzeichnen, doch hatte er auch starke Gegner und konnte die anderen 3 Partien gewinnen. Ein starkes Turnier für ihn, der damit ebenfalls geteilter 3. wurde!

Weiter geht es in 3 Wochen mit Teil 2!

NRW-Cup

Die Stadthalle in Oer-Erkenschwick

Corona-geschuldet wurde der NRW-Cup in diesem Jahr als 4er Mannschaftsturnier ausgerichtet. Insgesamt beteiligten sich 27 Teams. Unsere Mannschaft musste kurzfristig einen Ausfall verkraften, trat aber dennoch an, wenngleich es somit natürlich in jedem Match zu Beginn schon immer 0-1 stand. Dennoch kam es nicht zur befürchteten Verprügel-Aktion. Insgesamt landete unsere Truppe auf dem 24. Rang mit 5-9 Zählern.

Hier alle möglichen & unmögölichen Statistiken: Klick!

Timo

Timo spielte an Brett 4 und erzielte tolle 5,5 Punkte in 7 Runden. Dabei hatte er ordentlich starke Gegner und verfehlte einen Ratingpreis nur knapp.

Anna

Annas Aufgabe am 2. Brett war auch nicht zu verachten. Trotzdem kam sie auf 4 Punkte (Highlight: Sieg gegen einen knappen 2200er) und schnitt damit auch oberhalb ihrer Erwatungen ab.

Magnus

Bei Magnus lief gefühlt am 3. Brett nicht viel zusammen, aber wie eine Übersicht über die Gegner zeigt, dass er trotz der mager ausschauenden 2,5 Zähler eine ordentliche Leistung spielte, was natürlich Einiges über die Stärke seiner Gegner aussagte.

Kurz sei noch erwähnt, dass Tim F., den wir aktuell an Bünde ausgeliehen haben, dort am 2. Brett auf sehr gute 50% kam.

Münsterland Open & CHallengers

Der lange Lockdown und die nun einsetzenden Lockerungen haben offensichtlich den Schachhunger nur verstärkt.

Nur so ist es jedenfalls zu erklären, dass das Münsterladn Open & Challengers- traditionell in den Herbstferien ausgerichtet – so massiven Zulauf erfuhren.

Alte Hasen fühlten sich an Zeiten erinnert, in denen auch noch ein Masters ausgetragen wurde…

Mit Bianca und Christopher Homfeldt nahmen auch 2 unserer Mitglieder teil.

Bianca hatte im Challengers den erwartet schweren Stand. Als 87. der Setzliste kam sie zu einem Punkt und wurde somit unter den 107 StarterInnen schlussendlich 103.

Chris war im Open unter den 146 TeilnehmerInnen an 91 gesetzt. Am Ende verpasste er nur knapp die 50% Marke und wurde mit 4 Punkten 100.

Jugend-Blitz-Turnier: Enges Ding

An den letzten beiden Mittwochs konnten wir mit 8 Spielern ein Jugendblitzturnier (5+3) durchführen.

Dabei ging es eng zu, keiner der Spieler kam mit weißer Weste durch.

Ole

Ole spielte ruhig weg und schaffte es, Linus zu besiegen. Er selbst verlor gegen Jakob, gewann aber alle anderen Partien. Damit erspielte er sich 6 Zähler und wurde geteilter Sieger.

Linus

Linus gab nur die Partie gegen Ole ab, den Rest gestaltete er siegreich. Damit konnte er ebenfalls 6 Punkte verbuchen und den 1. Rang mit Ole teilen.

Jakob

Jakob kontne als Einziger Ole besiegen, musste aber die Partien gegen Linus und Felix abgeben. Mit 5 Zählern kam er auf den 3. Platz.

Felix

Felix bezwang zwar Jakob, aber er verlor auch zwei Partien und gab auch gegen die untere Hälfte nioch 2 Remisen ab. Somit landete er bei 4 Punkten auf Rang 4.

Nach den Herbstferien werden wir mit einer neuen Serie starten.

Schnellschachturnier

Mit 8 Leuten konnten wir gestern ein kleines Schnellschachturnier spielen. 5 Runden mit 10 Minuten zuzüglich 5 Sekunden/Zug waren als Modus angesetzt. Hier der LInk zu allen Ergebnissen und Runden: Klick!

Vom Verlauf her war es die ganze Zeit eng und spannend, so dass sich am Ende drei Spieler den ersten Rang teilen mussten.

Andreas

Andreas überraschte uns, er verlor als an sechs Gesetzter nur eine einzige Partie, gewann den Rest und kam somit auf 4 Zähler.

Tim F

Tim F. landete erwartungsgemäß am oberen Ende der Tabelle.

Herr H

Den dritten der Punktgleichen gibt es hier nicht mit Photo, nur einen versteckten Hinweis…

Bernd

Bernd eroberte den alleinigen vierten Platz. Dabei hatte er die ersten beiden Runden verloren, gewann dann aber den Rest.

Anna

Annas Turnier hatten den entgegengesetzten Verlauf genommen: Die ersten beiden Runden gewonnen, aber dann kam nichts Zählbares mehr hinzu.

Karl

Karl verteilte spielte abwechselnd, leider hatte er bei ungerader Rundenzahl mit dem fakschen Ergebnis begonnen. Somit kam er am Ende bei 2 Punkten und dem Mit Anna geteilten 5. Rang heraus.

Magnus

Magnus hatte in der ersten Runde mit einem Remis gut ins Turnier gefunden, leider kam danach nichts an Punkten hinzu.

Tim E

Auch bei Tim kam nach dem Auftaktremis nichts Zählbares dazu.

JugendTraining: Linus am Demobrett

Am vergangenen Mittwoch ging es im Jugendtraining um das Schäfermatt.

Lehrer Linus: nicht alle schauen dahin, wo es was zu sehen gibt…

Ich bin gespannt, wie oft das Schäfermatt noch Gast auf unseren Brettern sein wird.

Lehrer Linus Part 2: Hier passen alle schön auf…

Werther: Endlich wieder Schachturniere in OWL!

Der Paul-Sahrhage-Pokal – zum Gedenken an die gute Seele des Vereins – wurde gestern erstmalig ausgerichtet. Dazu fanden sich 65 Teilnehmer ein, darunter auch zwei unseres Vereins. Gespielt wurde im Gemeindehaus.


Wer hätte das gedacht? Schachturnier in Werther und genug Platz für alle! Corona sei Dank! Spaß beiseite, die Bedingungen waren räumlich großzügig. Gespielt wurden 9 Runden mit der Bedenkzeit 10+5.
Magnus

Magnus – an 26 gesetzt – musste zwar eine Auftaktniederlage hinnehmen, konnte aber die beiden folgenden Partien siegreich beenden. Mit abwechselnden Verlusten und Siegen legte Magnus dann zwar einen Schlingerkurs hin, doch setzte er sich damit in der oberen Hälfte fest.In der letzten Runde verlor er, so dass er bei 5 Zählern auf Rang 26 nur knapp an einem Ratingpreis vorbeischrammte. Mit seinen Partien zeigte sich Magnus zufrieden.

Anna

Anna – als 13. der Setzliste – hatte nach 5 Runden 3,5 Zähler und eine Gewinnstellung auf dem Brett, die sie jedoch versemmelte. Das brach ihr ein wenig das Genick, 2 weitere Niederlagen folgten. Mit dem Sieg ind er letzten Runde kam sie noch auf 50% und Platz 30. Auch Anna war mit ihren Partien eigentlich durchaus zufrieden, wenn da nicht die beiden weggeworfenen Punkte gewesen wären.

Dank an den SK Werther, der den Mut hatte, das Turnier trotz Corona auszuprobieren, uns wurde gezeigt, dass auch so Turniere möglich sind.

Schnellschachturnier im Rahmen des Jugendtrainings

Gut besucht & einige neue Geischter

Am letzten Mittwoch (08.09.) wurde im Rahmes unseres Jugendtrainings ein kleines Schnellschachturnier gespielt.

Mit 7 Teilnehmern war es ganz ordentlich besucht, was auch daran lag, dass sich einige neue Gesichter einfanden. Die vorderen Plätze gingen aber an die „alten“ Hasen.

Shayan (auf dem Photo oben am mittleren Brett links) gewann alle Partien.

Linus

Linus gewann alle seine Partien bis auf die gegen Shayan und wurde damit 2.

Jakob

Jakob – erst zum 2. Mal überhaupt beim Training – hatte vor dem Turnier etwas „Bammel“. Er fragte mich „Und was passiert, wenn ich alle Partien verliere?“ Diese Sorgen hätte er aber sich gar nicht zu machen brauchen, er verlor nur gegen Shayan und Linus, den REst gewann er und wurde damit 3.!

Sicherlich werden wir in Kürze ein weiteres Turnier spielen.