6. Bielefelder Schülermeisterschaft: Offene Gruppe

In der Offenen Gruppe – für die älteren „Semester“ oder Spieler mit DWZ – hatten wir mit 35 Teilnehmern einen neuen Rekord zu verzeichnen.

So hatten wir und das aber nun wirklich nicht gedacht

Bevor es hier um die Ergebnisse geht, muss ich gerade noch kurz auf die leider alles andere als idealen Räumlichkeiten eingehen. Ich wurde von der kurzfristigen Verlegung in Klassenräume genau so überrascht wie alle anderen. Beim Aufschließen der Tür sagte der Hausmeister, dass er ganz schlechte Nachrichten für uns habe – und das stimmte dann wohl auch so. Nicht genügend aRum für die Betreuer/Eltern, nicht ausreichend Platz und Möglichkeiten zum bewegen. Wirklich nicht schön. Ich kann nur hoffen, dass der Förderverein nicht wieder mit einem Flohmarkt in unsere Terminplanung grätscht oder dass er beim nächsten Mal uns wenigstens in Kenntnis setzt.

So, genug gejammert, kommen wir zum sportlichen Teil. Das überraschend große Teilnehmerfeld sorgte dafür, dass die einzelnen Leistungsgruppen etwas weiter gefasst werden mussten als geplant. Trotzdem ging es in allen Gruppen eng zu und fast überall mussten Pokale durch Wertung vergeben werden. Nicht schön, aber so ist es eben.

Tim: dieses Mal mit besserem Ende

Tim Fuhlrott (Helmholtz) hatte dises mal das bessere Ende für sich. In der buchstäblich letzten partie konnte er seinen Gegne rin eine Zugzwang stellung bringen und ihn somit noch überflügeln. Tim gewann mit 6,5 Punkten die Gesamtwertung und natürlich auch (die nachträglich eingerichtete zusätzliche) Wettkampfklasse.

Moritz: ärgerliche letzte Partie…

Pech für Moritz Riegler (Max Planck), der so kurz vor Schluss noch abgefangen wurde. Er konnte zwar mit 6 Zählern den 2.Platz belegen, aber keinen Pokal gewinnen – den gab es in dieser Wettkampfklasse nur für den Bestplatzierten.

Die folgende Wettkampfklasse wurde dann zu einer Familienangelegenheit.

Nils mit Remis gegen Sieger

Nils Döller (Realschule Senne) setzte sich am Ende mit 5,5 Zählern hier knapp durch. In der Gesamtwertung wurde er 3.

Jan nur knapp hinter dem „großen“ Bruder

Sein Schulkamerad und jüngerer Bruder Jan hatte die beste Wertung der 5-Punkter. Dadurch sicherte er sich mit knappem Vorsprung den 2. Rang. Dahinter folgten einige weitere punktgleiche Spieler, aber hier gab eben die Wertung den Ausschlag.

Gideon: Sieger in der Wettkmapfklasse

Gideon Jesse (Marienschule) hatte in der folgenden Wertungsgruppe mit 4,5 Punkten am Ende knapp die Nase vorn. Dahinter folgte eine sehr große Meute mir je 4 Punkten, von denen …

Arne mit minimal besserer Wertung

Arne Reinhold die beste Wertung hatte. Denkbar knapp dahinter – nur ein halber Buchholzpunkt gab den Ausschlag – folgte

Emil holte sich den letzten Pokal dieser Gruppe

Emil Leon Specht von der Klosterschule.

Jendrik mit der etwas besseren Wertung

In der vorletzten Wertungsgruppe gab es an der Spitze ein totes Rennen. Wertungsbedingt setzte sich hier Jendrik Kiel (Waldhof) mit 4 Punkten durch.

Shayan: Knoten geplatzt?

Shayan Vatane Khozani (Wellensiekschule) hatte zwar benefalls 4 Zähler, aber die etwas schlechtere Wertung.

Julius sichert sich letzten Pokal in seiner Klasse

Julius Drichel hatte von den Spielern mit 3,5 Punkten die beste Wertung und konnte sich somit den 3. Platz dieser Gruppe sichern.

Leon: Primus inter Pares

Leon Vervay (Max Planck) hatte in der letzten Wertungsgruppe die beste Wertung der punktgleich mit 3 Zählern Führenden. Scön getrennt mit jeweils einem halben Wertungspunkt weniger folgten…

Enrico knapp dahinter

Enrico Rapp vom Rats und …

York mit dem letzten Pokal dieser Gruppe

York Pfitzenmaier, ebenfalls Rats.

Ich hoffe, dass alle viel Spaß hatten und hoffe, dass beim nächsten Mal (Voraussichtlich 10. Mai 2019) wieder alle mit von der Partie sind

6. Bielefelder Schülermeisterschaft: Allgemeine Gruppe

Mit 28 Teilnehmern war die Allgemeine Gruppe der 6. Bielefelder Schülermeisterschaft gestern etwas dünner besetzt als bei der letzten Ausgabe vor einem halben Jahr. Es gab auch einige Wiederholungstäter – mal schauen, ob sich so langsam auch der eine oder andere in einen Verein traut… Leider waren die Teilnehmer recht ungleich über die Jahrgänge verteilt, bei 6 verschiedenen Altersklassen gab es zwischen 2 und 12 Teilnehmer.

Bosse: Alles lief schon wieder auf 100% hinaus…

Bosse Terlinden (Max-Planck-Gymnasium) hatte ja schon bei der vorigen Ausgabe alles abgeräumt. Auch dieses Mal lief es bestens für ihn, bis zur letzten Runde. Durch einen blöden Fehler brachte er sich um 100%. Mit 6 Punkten wurde er dennoch 1. der allgemeinen Gruppe und gewann „nebenbei“ auch seine U11.

Tim: fast perfekt!

Tim Skotzke (Helmholtz-Gymnasium) hatte nur gegen Bose verloren, alles andere gewonnen. Nach Wertung wurde er 2., konnte aber in der U12 den Pokal mitnehmen.

Kevin: 5 Punkte

Kevin Li (GS Bültmannshof) erspielte sich 5 Zähler und wurde dank besserer Wertung 3. der Gesamtgruppe. In der U10 hatte er einen halben Zähler vor und wurde somit 1.

Emin: auch 5 Punkte

Emin Özisik (ebenfalls GS Bültmannshof) kam auch auf 5 Punkte, hatte die geringfügig schlechtere Wertung als Kevin, konnte sich aber den Pokal für den U9-Sieger sichern.

Constantin: Und nochmal 5 Zähler.

Auch Constantin Zaripov (GS Bültmannshof) erspielte sich 5 Punkte. Aus seiner Sicht hatte er leider die etwas schlechtere Feinwertung, so dass er im Gesamtklassement 5. wurde und in der U9 2.

Daniel: Bester 4,5-Punkter

Daniel Maljawin (und nochmals Grundschule Bültmannshof) war der beste der Spieler mit 4,5 Zählern. Er wurde damit insgesamt 6. und 2. in der U10.

Malyn: Jüngster Teilnehmer

Malyn Thevessen war der jüngste Teilnehmer gestern – als Einziger im Kindergarten und noch nicht in der Schule. Er kam auf 4,5 Punkte und konnte sich neben dem Pokal für den besten U7er auch über die Medaille für den jüngsten Teilnehmer freuen.

Jonathan: mit Schlussspurt zum Sieg in der U8

Jonathan Panick (GS Wellensiek) spielte die 2. Turnierhälfte deutlich besser als die 1. und holte somit noch ordentlich auf. Nicht nur das, er überholte auch alle anderen in der U8 und bekam den Siegerpokal der U8 für seine 4,5 Zähler.

Linus: Gerade noch in die Top Ten!

Linus (GS Wellensiek) erspielte sich gestern 4 Zähler und kam damit so gerade noch in die Top Ten, da er die beste Wertung aller Spieler mit 4 Punkten hatte. In der U8 wurde er 2. und bekam den entsprechenden Pokal.

Frederik: Mit besserer Wertung zum letzten Pokal

Frederik Schwerdt (GS Bültmannshof) sicherte sich gestern den letzten ausgespielten Pokal: Er wurde mit 3,5 Punkten und besserer Wertung 3. der U8.

Eliana: Einziges Mädchen!

Eliana Schröder (GS Heeperholz) traute sich gestern als einziges Mädchen, mitzumachen. Da wurde immerhin mit der Extra Medaille für die jüngste Teilnehmerin gewürdigt!

Wenn ich schon bei den Sonderpreisen bin: Zum wiederholten Male kontne die GS Bültmannshof das größte Kontingent stellen, gestern waren es 11. Aber es gibt Hoffnung, die anderen Schulen holen auf und erfreulicherweise wurde es dahinter sehr eng: 8 Teilnehmer von der GS Wellensiek, je 6 vom Max Planck und Waldhof und je 5 vom Rats und der GS Heeperholz. Vielleicht schafft es ja eine Schule, der Bültmannshof-Grundschule bei der nächsten Austragung das größte Kontingent wegzuschnappen…

 

6. Bielefelder Schülermeisterschaften: Ergebnislinks

Hier (noch oder schon-, je nach Sichtweise) mal die Links für die Ergebnisse der heute ausgetragenen 6. Bielefelder Schülermeisterschaften:

Allgemeine Gruppe

Offene Gruppe

Morgen oder Übermorgen wird es noch einen etwas umfangreicheren Bericht mit Photos geben.

Ein großes Dankeschön an alle Helfer für den unermüdlichen Einsatz und die Teilnehmer für das faire Verhalten.

 

Gebrauchter Tag

Herbst-Deko Teil 1

Heute empfingen wir zum 3. Match der Regionalligasaison die bärenstarke Mannschaft aus Herford. Im Schnitt hatten wir pro Brett ca. 150 DWZ weniger, so dass nicht viel zu erwarten war, aber letzte Saison hatte es mit einer Überraschung ja auch geklappt…

Davon waren wir heute aber Lichtjahre entfernt.

Herbst-Deko Teil 2: Alles ist hübscher als auf dem Brett

Das alte Fußballer Zitat „Erst fehlte das Glück, dann kam auch noch das Pech dazu.“ fasst den heutigen Tag aus unserer Sicht wohl sehr treffend zusammen. Dabei sah es zunächst gar nicht so schlecht aus. Aber dann … kippten die gut stehenden Partien, während aus den anderen auch nichts wurde.

Aber der Reihe nach:

Tim mit Figureneinsteller am Jugendbrett

Tim trat gegen den mit Abstand jüngsten Herforder an. Ausgangs der Eröffnung war noch alles im grünen Bereich, aber dann gab Tim mit einem Figureneinsteller die Marschrichtung für heute vor…

Christopher mit sehr unorthodoxer Eröffnungsbehandlung an Brett 6.

Christopher spielte die Eröffnung … merkwürdig (trifft es wohl am besten). Im Mittelspiel schien er etwas in Vorteil zu geraten, aber dann endete die Partie mit einem Remis.

Andreas an Brett 8: Zunächst den Gegner glatt überspielt, aber dann…

Andreas kam bestens aus der Eröffnung, hatte einen völlig gesunden Mehrbauern. Dann kam aber Sand ins Getriebe und er fand sich auf einmal in einem schlechteren Endspiel wieder, welches dann auch noch verloren ging.

Lukas im gegnerischen Angriffswirbel an Brett 3

Lukas hatte heute dem größten Spielstärkeunterschied hinterherzujagen. Im Mittelspiel drehte sein Gegner auf und Lukas konnte dem nicht wirklich etwas entgegensetzen – Das Endspiel sah recht bescheiden aus.

Dominik mit etwas Glück an Brett 4

Dominik hatte die Eröffnung deutlich besser angelegt als gegen denselben Gegner in der letzten Saison. Aber auch er geriet heute auf Abwege und hatte am Ende Glück, mit einem Remis davonzukommen.

Bastian am Spitzenbrett: Dieses Mal war der Gegner einfach besser.

Bastian stand nach der Eröffnung noch ganz OK, im Mittelspiel verhedderte er sich und in beiderseitiger Zeitnot war es dann um.

Lennart mit guter Partie an Brett 6 -leider passte das Ende nicht ganz dazu…

Lennart hatte seinen Gegner klar ausgekontert und schon eine Qualle mehr. Leider verpasste er den „Knock-Out“ und ließ das gegnerische Läuferpaar immer stärker werden. Am Ende verlor er ärgerlicherweise noch.

Gabriel mit langem Kampf an Brett 7

Gabriel spielte heute die längste Partie.  Im Mittelspiel hatte er einen Bauern eingebüßt, dennoch kämpfte er unverdrossen weiter. Leider brachte das alles nichts. Am Ende stand ein sehr deutliches 1-7.

Eigentlich kann es nur besser werden. Auf der anderen Seite haben wir nun die dicksten Brocken hinter uns und in Tabelle gibt es reichlich Mannschaften, die auch nur einen Mannschaftspunkt mehr haben…

 

 

 

 

 

Jugendschnellschachserie Teil 5: Tom gewinnt

Hier schon mal der Link zu allen Ergebnissen des gestern ausgetragenen 5. Teils: Klick!

Eigentlich war der Teil für die Ferien geplant gewesen, doch da fanden sich zu wenig Teilnehmer ein. Gestern waren wir zwar auch nicht mit voller Kapelle am Start, aber für ein Rundenturnier reichte es.

Tom: Gestern mal wieder mit 100%

Tom ließ gestern nichts anbrennen und räumte alle Partien ab: Damit wurde er alleiniger Sieger.  In der Gesamtwertung baute er seine Führung bei nunmehr 94 Zählern aus. Dahinter sind aktuell Moustafa (65,5) und Noah (46,5) sowie Gideon (44,83) platziert.

Noah: Gestern auch ohne Kapuze erfolgreich!

Noah musste nur gegen Tom eine Niederlage quittieren, alle anderen Partien gewann er und konnte damit den 2. Rang erringen.

Linus: Treppchenplatz beim Debüt!

Linus war gestern zum 1. Mal bei der Schnellchachserie dabei, er gewann 2 Partien und belegte den geteilten dritten Platz. Nicht schlecht!

Tim: Ebenfalls Dritter!

Tim konnte genau wie Linus 2 Partien gewinnen und somit den 3. Rang teilen.

Shayan: 3. im Bunde der Dritten.

Und auch Shayan wurde geteilter 3.

Jonathan: Gegner beim Debüt zu stark…

Jonathan war gestern ebenfalls zum ersten mal mit von der Partie. Noch waren die Gegner etwas zu stark für ihn…

 

Herbstopen in Schnathorst / Hüllhorst: Alles dabei

Das heutige Schnathorster Herbstopen war ganz ordentlich besetzt. Im Jugendopen starteten 24 Teilnehmer, im sogenannten Hauptturnier spielten 61 Spieler in 7 Gruppen (der bewährte SoS-Modus!). Von uns waren 3 Spieler am Start:

Noah: Hurra, endlich wieder Kapuzenzeit!

Noah war bei den Kindern an 6 gesetzt. Das Turnier lief für ihn sehr gut, er kam in den 10 Runden auf 7 Punkte und wurde geteilter 3.! Dabei hatte er starke Gegner dabei. Wenn er nun noch den einen oder anderen Fehler vermieden hätte… wäre da sogar noch mehr drin gewesen. Aber auch so sicher ein tolles Resultat!

Shayan: ordentlicher Start, aber dann …

Shayan kam wunderbar ins Turnier und spielte bei 3,5/5 oben mit (obwohl „nur“ an 14 gesetzt). Aber dann kam Sand ins Getriebe – oder waren die Gegner zu stark? – jedenfalls verlor Shayan viermal am Stück. Mit dem Sieg in der letzten Runde kam er dann noch auf Platz 18 – allerdings hatte er die zweitbeste Buchholzwertung des gesamten Teilnehmerfeldes! Schade, da war noch mehr drin!

Tim mit viel Luft nach oben

Tim startete in Gruppe 2. Nach 3 Runden sah es mit 2 Punkten ganz passabel aus, aber dann lief fast nichts mehr: Es kam nur noch ein Remis dazu – bei 2,5 Punkten blieb nur Platz 6/7.

 

Schach 960 Serie – Teil 8: Sehr eng

Gestern war es eng wie selten: 5 Spieler innerhalb eines Sieges. Insofern nicht überraschend, dass es keinen alleinigen Sieger gab,

Tim: 4 Siege zu Beginn reichten nicht!

Tim gewann die ersten 4 Partien, doch mit der Niederlage in der Schlussrunde wurde er noch eingeholt. Dennoch konnte er seinen Vorsprung in der Gesamtwertung entscheidend (?) vergrößern.

Dominik: Aufholjagd nach Auftaktniederlage!

Dominik konnte seinen DWZ-Exodus gestern endlich einmal bremsen. Nach der Auftaktniederlage gewann er alle übrigen Partien und konnte somit noch den Tagessieg teilen.

Hier der Link zu allen Ergebnissen: Klick!

Rang 3 wurde dieses Mal durch drei geteilt:

Lennart: Starker Start, aber dann…

Nach 2 Siegen zu Beginn (unter anderem gegen René) verlor Lennart dann aber zweimal. Mit dem Sieg zum Abschluss schob er sich noch auf das Treppchen.

René: Dieses Mal mit Achterbahnfahrt.

René fehlte diese Mal die sonst gewohnte Souveränität – In Runde 2 und 4 verlor er. Mit Siegen in den drei übrigen Partien kam auch er noch auf Platz 3.

Christopher: Aufholjagd!

Christopher spielte seinen ersten Teil – offenbar ist es nie zu spät im Jahr, um in die Serie einzusteigen. Christopher startete mit 1/3, mit den beiden Siegen zum Schluss kam er so gerade noch auf Rang 3.

Jan: Und noch eine Ahterbahnfahrt.

Jan verteilte Niederlagen und Siege abwechselnd. Dummerweise fing er mit einer Niederlage an. Am Ende standen 2 Siege und Platz 6.

Magnus: Und noch ein Debüt.

Magnus stieg gestern ebenfalls noch in die Serie ein. Seine Unerfahrenheit im Schach 960 kostete sicherlich die eine oder andere Partie. Er kam gestern auf einen Sieg und Platz 7.

Alex: Gestern lief nicht viel zusammen…

Bei Alex lief gestern nicht so viel zusammen – somit blieb nur der letzte Rang.

In der Gesamtwertung hat Tim nun 99 Zähler. Lennart auf Platz 2 hat schon einen deutlichen Rückstand (83,83), zuma ja nun auch noch Streichergebnisse greifen. Um Rang 3 wird es noch sehr eng werden: Markus (57,5), Lukas (56), René (50,33) und Bastian (45) haben allesamt noch Chancen, sich den letzten Geldpreis der Gesamtwertung zu sichern.

Weiter geht es am 14. November.

Und hier noch die aktuelle DWZ Liste:

Rang

Name, Vorname
DWZ

1

Wittke, Rene

2201-3

2

Beer, Markus

2096-1

3

Rücker, Bastian

2008-27

4

Krüger, Tim

1968-5

5

Fuhlrott, Tim 1953-31

6

Klein,Lukas 1867-28

7

Wolffgang, Georg 1862-1

8

Oelschläger, Lennart

1838-17

9

Kraetzer.Rüdiger 1834-4

10

Homfeldt, Christopher

1832-1

11

Schirmbeck,Markus 1825-13
Husemann,Dirk 1825-34

13

Spisla,Dominik 1819-30

14

Austermeier, David 1804-4

15

Meyer, Leon 1760-2

16

Gefnider, Andreas 1745-1

17

Milonas, Walandis 1719-1

18

Kenter, Theo 1692-1

19

Elefteriadis,Gabriel 1641-34

20

Müller,Frank 1611-6

21

Fischer, Bernd 1580-14

22

Borchmann, Thorsten 1571-3

23

Wehr,Jan 1539-29

24

Ellerbrock, Ingo 1534-16

25

Winter, Magnus 1519-1

26

Riegler, Moritz 1518-3

27

Treimann, Matthias 1454-15

28

Will, Alex 1429-3

29

Mörchen, Jörg 1201-1

30

Khilli, Moustafa 1126-17