Schulschachstadtmeisterschaften

Am Montag fanden – für Nicht-Insider quasi unbemerkt –  die Bielefelder Schulschachstadtmeisterschaften statt.

Einige unserer Recken waren mit von der Partie:

Moustafa wurde mit seiner Mannschaft vom Oberstufenkolleg geteilter Stadtmeister in der WK I. Der Titel wurde nach dreimaligem 2-2 geteilt. Moustafa spielte an Brett 1 und musste zweimal die gegnerische Überlegenheit anerkennen.

In der WK IV waren mehrere unserer Spieler am Start:

Tom hütete das Spitzenbrett seines Teams (Gymnasium am Waldhof) mit Erfolg: Er holte 5/6. Leider konnte der Rest seines Teams nicht so ganz mithalten, so dass am Ende für das Team unter den 7 Mannschaften nur Rang 5 blieb.

Deutlich besser lief es für die Mannschaft der Marienschule, die die Konkurrenz gewinnen konnte. Gideon mit 4/6 an Brett 1 und Noah mit nicht zu überbietenden 6/6 an Brett 4 konnten hier wesentlich zum Stadtmeistertitel beitragen!

 

10. Nikolaus Cup in Soest

Gestern fand die Jubiläumsausgabe des Nikolaus-Cup in Soest statt.

Zwei unserer Strategen waren auch mit von der Partie. Außerdem war Tim dabei, der selbst nicht mehr spielen durfte (zu alt), aber die beiden Jüngeren betreute. Auf seinen Infos fußt dieser Bericht.

Shayan startete in der U10, war an 4 der 23 Teilnehmer gesetzt. Sein Start war mit 3/4 vielversprechend, aber nach der Mittagspause war plötzlich der Faden gerissen. Es wurde wohl aber auch einfach lauter, so dass die Konzentration deutlich schwerer fiel… Jedenfalls beendet Shayan das Turnier mit 3 Punkten auf Rang 15.

Tom ging als 3. der Setzliste in das U12-Rennen, an dem sich insgesamt 20 Spieler beteiligten. Er gewann die ersten beiden Partien, traf dann auf den Setzlistenersten, gegen den er verlor. Nach 2 Siegen ging es gegen den 2. der Setzliste. Trotz guter Stellung verlor Tom. Immerhin behielt er in der letzten kühlen Kopf, gewann das Endspiel um Platz 3 und holte sich somit einen Pokal.

Schach 960 Serie: Jahresabschluss

Mit 10 Teilnehmern wurde der letzte Teil der diesjährigen Schach 960 Serie ausgespielt. Die eisten Entscheidungen waren gefallen, aber um die eine oder andere ging es noch…

Bastian kam mit einem Schlusspurt noch auf Rang drei der Gesamtwertung.

Bastian gab nur ein einziges Remis ab, gewann alles andere und konnte somit den letzten Tagessieg des Jahres an seine Fahnen heften. Damit kam er in der Gesamtwertung noch auf Rang 3.

Lennart: Dynamisch zu Platz 2 in Teil 10 und Gesamtwertung

Lennart verlor nur gegen Bastian,  gewann aber den Rest und wurde somit 2. – sowohl in Teil 10 als auch der Gesamtwertung.

Tim mit Platz 3 bei 3 Siegen.

Tim verlor gegen die beiden vor ihm Platzierten. Das reichte zu Rang 3. Platz 1 der Gesamtwertung hatte er sich schon vorher gesichert.

Alle Runden, Ergebnisse und Tabellen im Überblick; Klick!

Diese drei belegten auch die ersten drei Ränge der Gesamtwertung. Hier die komplette Liste: Klick!

Auf dem geteilten 4.-6. Rang fanden sich die Leute mit 50% ein:

Gabriel mit 50% und Sachpreis

Gabriel kam auf 50%  und er hatte bei der anschließenden Verlosung des Sachpreises auch noch das Glück, dass die vor ihm Gezogenen nicht  anwesend waren.

Dominik: mit 50% nicht so ganz zufrieden…

Dominik kam auf 50%, dabei nahm er Bastian das einzige Remis ab. Trotzdem hatte er sich nach den vorigen Teilen sicherlich etwas mehr erhofft. In der Gesamtwertung konnte er – weiterbildungsbedingt – nicht so recht nach vorne kommen.

Dann folgten drei weitere Spieler, die jeweils 2 Mal gewinnen konnten und somit die Plätze 7-9 belegten:

David: bei 2 Siegen war sicherlich mehr drin…

David war einer dieser 3. Um in der Gesamtwertung weiter nach vorne zu kommen, hätte auch er wohl häufiger teilnehmen müssen…

Andreas: Mit 2 Siegen wohl auch etwas unter Wert…

Andreas würde ich ja auch etwas mehr zutrauen. Aber er hat natürlich auch noch den Bonus, dass er in der 960-Szene neu ist.

Jan mit Platz 7-9 im „Soll“.

Jan hatte hingegen ein ordentliches Ergebnis zustande gebracht. Von seiner Jahresbestleistung war er aber noch etwas entfernt…

Moustafa: Dieses Mal leider nur Rang 10.

Moustafa musste sich dieses Mal mit dem letzten Platz zufrieden geben. Aber er war ja zuvor bei den Jugendlichen auch schon aufgetrumpft.

Auf unserer Mitgliederversammlung werden wir überlegen, ob wir die eine oder andere Modifikation vornehmen werden. Anregungen einstweilen bitte an mich.

 

Jugendschnellschachserie 2018: Abschluss

Verkehrs- und krankheitsbedingt fand der abschließende Teil der Jugendschnellschachserie leider nur mit 5 Spielern statt.

Hier schon mal der Link zu allen Ergebnissen, Runden, Tabellen: Klick!

Tom mit einigen schwierigen Klippen…

Tom setzte sich letzten Endes durch. Er hatte zwar einige kritische Momente zu überstehen, aber letzten Endes klappte alles in seinem Sinn. Er gewann alle 4 Partien und wurde damit 1.

Tim: Bestes Jahresergebnis!

Tim verlor nur eine Partie und wurde damit 2. Das war sein bestes Ergebnis in diesem Jahr.

Moustafa ließ dieses Mal einige gute Chancen aus.

Moustafa wurde mit 50% schließlich 3. Da war mehr drin, aber dieses mal konnte Moustafa seine Chancen nicht alle nutzen…

Linus: starke Vorstellung!

Linus spielte stark aber leider konnte auch er seine Chancen nicht alle nutzen – somit bleib am Ende Rang 4.

Shayan: Da lief nix…

Shayan erwischte keinen guten Tag – am Ende wurde er 5.

In der Gesamtwertung gewann ebenfalls Tom, mit 96 Grand-Prix-Punkten. 2. wurde Moustafa (85), 3. dann Noah mit 64,5 Zählern. Die komplette Liste gibt es hier: Klick!

Im nächsten Jahr wird es sicherlich eine Neuauflage geben.

 

 

 

Ein Tag für Helden

Da musste man aber schon sehr tricksen, um hier das „D“ unterzubringen…

Heute ging es in der Regionalliga in Runde 4 zum Aufsteiger nach Delbrück. Die Ausgangslage war nicht sonderlich gut für uns, hatten wir doch bisher kaum was gerissen in der Saison.

Zum Glück gab es heute kein Abfallbarometer für das eine oder andere Brett – da hätte es schon einige Ausschläge geben können…

Dazu kam, dass die Delbrücker mit Topbesetzung antreten konnten, während bei uns mal wieder rotiert wurde. Im Schnitt waren die Delbrücker somit ca. 60 Zähler/Brett im Vorteil.

Mein Beitrag zum Thema „Mülltonne, Grill, Schulgarten und Kartoffelsuppe“  (rechts handschriftlich direkt auf der Scheibe, direkt unter dem Schulgarten-Schild) zusammenzubringen…

Der Kampf stand für uns überraschenderweise ganz anständig. Erstaunlicherweise vergingen nahezu 3,5 Stunden, bevor die erste Partie beendet wurde. Aber dann ging es Schlag auf Schlag.

Tim an Brett 4 mit Fast-Heimspiel

Tim arbeitet ja nun seit 2 Monaten auch an einer Schule, also ein weiterer, der Matches in Schulen als Fast-Heimspiel ansehen kann. Seine Stellung war die Einzige, die nach 2-3 Stunden nicht so nett aussah, sehr passiv. Aber Tim hielt alles zusammen und kam zu einem Remis.

Bastian mit Ausrufezeichen am Spitzenbrett

Bastian bekam an Brett 1 natürlich wieder einen ordentlichen Gegner vorgesetzt. Diesem konnte er aber schon in der Eröffnung den Schneid abkaufen und nach den gegnerischen Opferbestrebungen stets die passende Fortsetzung finden. Somit brachte uns Bastian in Führung.

Brett 8: Heute mit Husten & Schnupfen…

Ich durfte mal wieder einspringen, dabei hätte ich heute wirklich gerne verzichtet – wegen ständiger Hustenattacken und einem gefühlten Taschentuchverbrauch von 1 Packung pro Stunde war ich mehr draußen als am Brett… Eigentlich dachte ich meine Stellung wäre ganz nett, dann ließ ich eine Taktik aus und wickelte in ein Endspiel ab, dass dann so ganz anders aussah als zuvor berechnet. Mein Gegner opferte zwei Bauern und stelle dann einen Turm ein – 2,5-0,5 für uns.

Gabriel mit schöner Partie an Brett 5 (bis auf den Abschluss)

Gabriel stand wunderbar, alles sah nach einer netten Angriffspartie aus. Leider verhedderte sich Gabriel in Zeitnot, so dass ihm am Ende nichts anderes  übrig blieb als seinem Gegner zu gratulieren…

Tim an Brett 2: endlich mal wieder Schwarz!

Tim spielt bisher in dieser Saison mit Schwarz deutlich besser als mit Weiß. Er hatte nach der Eröffnung ein sehr verwickelte Stellung auf dm Brett – nur gut, dass er gegen einen Menschen und keine Maschine spielte. Im für Tim vorteilhaften Endspiel scheint es nach kurzer Betrachtung so, als wenn es da noch kleinere Verbesserungen für beide Seiten hätte geben können. Am Ende stand dann aber Tims Sieg!

Brett 7: Georg mit Eichhörnchen-Methode.

Georg hatte nach der Eröffnung eine dynamische Stellung auf dem Brett. Er lavierte besser als sein Gegner und sammelte erst einen, dann noch einen und schließlich auch noch den dritten Bauern ein- da hatte sein Gegner keine Lust mehr – und wir den Mannschaftskampf gewonnen.

Andreas: aus der Autobahn der Schnellste, an Brett 6 fast der Langsamste!

Andreas musste heute Morgen aufgrund einiger Pannen in der Planung anderer aufs Gaspedal treten. Aber er brachte einen Teil der Mannschaft trotz aller Widrigkeiten frühzeitig zum Spiellokal. Auf dem Brett sah es auch ganz ordentlich aus. Dann gewann er einen Bauern, geriet in Zeitnot und verlor eine Figur. Sein Gegner revanchierte sich, trotzdem fand sich Andreas in einem schlechteren Endspiel wieder. Aber sein Gegner offerierte die Punkteteilung – da griff Andreas zu.

Dominik: Heute auch an Brett 3 Marathon & Ultra-Mann!

Dominik hatte ebenfalls frühzeitig eine optisch feine Stellung. Mit einer Abwicklung konnte er auch einen Bauern einsacken, aber im Endspiel fand er nicht den Knockout und musste sich schließlich mit einem Remis zufrieden geben.

Insgesamt gab es also ein 5,5-2,5 für uns – Im Großen und Ganzen denke ich, dass der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Erstaunlich, dass wir gerade an den oberen Brettern mit 3-1 besonders gut abschnitten

Somit überwintern wir nun bei 3-5 Mannschaftspunkten und können im nächsten Jahr mal sehen, was noch so geht…

 

10. Integrationsturnier: Alles dabei

Zur Jubiläumsausgabe des Integrationsturniers von Wittekind´s Knappen kamen insgesamt 64 Spieler, drei unserer Recken traten an. Dabei wurde alles erreicht:

Dominik an Brett 1

Dominik spielte sich durch seinen Sieg zum Autakt gleich auf die große Bühne und Tisch 1. Dort traf er auf den Topgesetzten Ilja Schneider, der weniger auf das Brett als vielmerh auf die Übertragung  schaute – auch wenn er am Zuge war. Dominik schaffte es bis ins Endspiel, bevor er seinen König umlegen konnte.Trotzdem war danach irgendwie der Wurm drin, Dominik kam nicht richtig ins Turnier und schloss es mit 3 Zählern auf Platz 38 ab.

Tom: Pokal verteidigt

Tom startete das Turnier mit einer großen Rochade. Immerhin konnte sich sein Schlussspurt sehen lassen. Mit etwas Glück und einer Energieleistung hievte er sich noch auf 3 Punkte und Platz 48. Er holte – wie im vergangenen Jahr- den Pokal für den besten U12-Spieler.

Tim: Remis gegen IM, Sieg gegen FM, Rating- und Jugendpreis!

Tim schaffte in Runde 2  ein Remis gegen einen IM. OK, der war mit DWZ 2181 nicht das, was man sonst so unter einem IM versteht, aber trotzdem: Tim hatte seit dem 5. Zug ein Qualle weniger. Auch er durfte später noch auf der Bühne gegen Ilja Schneider ran, er machte es aber nicht besser als Dominik. Doch mit dem Sieg über FM Torres-Kuckel spielte er sich nach vorne und mit dem abschließenden Sieg kam er auf 4,5 Punkte. Er wurde insgesamt 17., 3. in der Jugendwertung (Den Preis bekam er) und 2. in seiner Ratinggruppe (den Preis bekam er nicht, weil der andere höher dotiert war).

Insgesamt gab also mehr Licht als Schatten für unsere Recken.

 

Schach 960 – Teil 9: Der (Sieger-) Drops ist gelutscht!

Tim: 4/5 reichten

Tim teilte den Sieg und sicherte sich damit vorzeitig auch den Gesamtsieg. Lennart verzichtete auf eine Teilnahme, damit war die letzte Möglichkeit, Tim den Gesamtsieg noch streitig zu machen, nicht mehr gegeben. Tim spielte nach eigener Aussage zwar nicht sonderlich gut, aber es reichte ja…

Dominik: Wie beim letzten Mal

Dominik war erneut punktgleich mit Tim, nur hatte er dieses Mal gegen ihn verloren. Aber alles andere gewann er und konnte somit noch den Tagessieg teilen. In der Gesamtwertung hat er allerdings keine Chance mehr, einzugreifen, da er – fortbildungsbedingt – zu oft nicht mitmachen konnte. Aber vielleicht geht da ja was im kommenden Jahr?

An dieser Stelle nun kurz der Link zu allen Tabellen und Runden und Ergebnissen: Klick!

Auf dem geteilten 4. Rag gab es eine kleine Überraschung:

Andreas besiegte den Topgesetzten

Andreas hatte drei Mal gewinnen können, darunter gleich in der ersten Runde gegen Bastian. Und was wäre noch ales drin gewesen, wenn er die totale Gewinnstellung gegen mich auch noch nach Hause gebracht hätte…

Gabriel mit bester Jahresplatzierung

Gabriel erspielte sich ebenfalls drei Siege und kam durch den geteilten 4. Rang zu seiner besten Jahresplatzierung.

Bastian: Er kann mehr als 50%

Bastian erwischte keinen guten Abend und schloss mit 50% ab – das ist natürlich viel weniger als er kann…

Bernd: doppelter Zugzwang

Bernd spielte nur mit, damit ich auch mitmachen konnte (Begradigung der Teilnehmerzahl). Er kam zu 2 Siegen und wurde damit 7.

Moustafa: Es wird immer besser!

Moustafa konnte einen Sieg erspielen – Bei dem starken Teilnehmerfeld ein toller Erfolg für ihn!

Christopher: Da war aber mehr drin!

Bei Christopher war hingegen natürlich deutlich mehr drin… Er dürfte mit dem 1 Sieg nicht zufrieden gewesen sein…

Jan war auch schon besser dabei…

Jan hatte auch schon etwas mehr gerissen. Na ja, eine Chance in diesem Jahr hat er ja noch…

Hier ein kleiner Überblick zur Gesamtwertung: Tim (110) ist durch, auch Lennart (83,33) kann von seinem Plätzchen nicht mehr verdrängt werden. Um Platz 3 wird es beim letzten Teil am 05.12. jedenfalls noch extrem spannend werden. Chancen haben unter anderem Markus (57,5) Lukas (56), Bastian (51), René (50,33). Für Spannung ist also gesorgt.

Hier noch der obligatorische Blick auf die DWZ-Liste, es gab einige „Sprünge“:

Rang

Name, Vorname
DWZ

1

Wittke, Rene

2201-3

2

Beer, Markus

2096-1

3

Rücker, Bastian

1979-28

4

Krüger, Tim

1968-5
Fuhlrott, Tim 1968-32

6

Klein,Lukas 1867-28

7

Husemann,Dirk 1849-35

8

Wolffgang, Georg 1862-1

9

Spisla,Dominik 1839-31

10

Oelschläger, Lennart

1838-17

11

Kraetzer.Rüdiger 1834-4

12

Schirmbeck,Markus 1825-13

13

Austermeier, David 1804-4

14

Homfeldt, Christopher

1765-2

15

Meyer, Leon 1760-2

16

Gefnider, Andreas 1760-2

17

Milonas, Walandis 1719-1

18

Kenter, Theo 1692-1

19

Elefteriadis,Gabriel 1669-35

20

Müller,Frank 1611-6

21

Fischer, Bernd 1591-15

22

Borchmann, Thorsten 1571-3

23

Ellerbrock, Ingo 1534-16

24

Winter, Magnus 1519-1

25

Riegler, Moritz 1518-3

26

Wehr,Jan 1510-30

27

Treimann, Matthias 1454-15

28

Will, Alex 1429-3

29

Mörchen, Jörg 1201-1

30

Khilli, Moustafa 1167-18

 

 

 

 

 

 

Jugendschnellschachserie: Geteilter Sieg

Gestern gab es einen geteilten Sieg beim 6. Teil der Jugendschnellschachserie.

Moustafa: 100%, trotzdem kein alleiniger Sieger…

Moustafa war allerdings der moralische alleinige Sieger, da er etwas zu spät gekommen war und nu 4 Partien hatte, diese aber alle gewann und somit das Feld von hinten aufgerollt hatte.

Noah: bestes Ergebnis in 2018!

Noah hatte auch vier Mal gewonnen, aber eben in der letzten Runde gegen Moustafa verloren. Dennoch stellt der geteilte Sieg sein bestes Ergebnis in diesem Jahr dar.

Shayan: Mit 3 Siegen geteilter 3.

Shayan gehörte zu den drei Spielern, die sich mit drei Siegen den dritten Rang teilten. Shayan erzielte einen der größten DWZ-Zuwächse, was er natürlich auch seinem Sieg gegen Tom verdankte.

Gideon: ebenfalls 3. mit 3 Siegen.

Auch Gideon erspielte sich 3 Siege und kam somit ebenfalls auf den geteilten 3. rang. Seine Leistung entsprach nicht ganz den Erwartungen.

Tom: Gestern nicht zufrieden.

Tom teilte gestern ebenfalls Rang 3, war damit aber sichtlich nicht zufrieden.

Simon: Rang 6-8 mit 2 Siegen.

Simon lag gestern mit 2 Siegen im Rahmen seiner Erwartungen und teilte Rang 6.

LInus: Ebenfalls bei 2 Siegen im Rahmen der Erwartungen.

Auch Linus erzielte 2 Siege und kam auf Platz 6-8.

Tim: und noch einer mit 2 Siegen

Auch Tim kam gestern auf 2 Siege und den geteilten 6.-8. Platz.

Jonathan: Immerhin 1 Sieg gestern

Jonathan erzielte gestern einen Sieg und wurde damit 9.

Hier noch der Link zu allen Runden & Ergebnissen: Klick!

In der Gesamtwertung führt weiterhin Tom mit  94 Punkten. Aufgrund der nun greifenden Streichergebnisse konnten aber die weiteren zum Teil deutlich heranrücken. Moustafa hat nun 83,5 Zähler, danach folgen Noah (64,5) und Gideon (55,16).

In der letzten Runde am 05.12. kann es also nochmals spannend werden…

OWL Einzelblitz

Vor allem in Halle scheinen schon neue Zeiten angebrochen zu sein…

In der Gesamtschule in Halle – ausgetragen von Künsebeck – wurden heute die OWL Blitzeinzemeisterschaften ausgespielt.

Das Teilnehmerfeld war zwar mit 18 Spielern nicht das Größte, aber dafür waren sehr starke Spieler am Start.

Tim mit großartigem Schlussspurt

Tim hatte logischerweise keinen leichten Stand, konnte aber schöne Einzelerfolge erzielen, u. a. Remisen gegen F. Bellers oder T. Niermann. Insgesamt kam er auf 7,5/17 und belegte den 12.-14. Rang.

 

6. Bielefelder Schülermeisterschaft: Offene Gruppe

In der Offenen Gruppe – für die älteren „Semester“ oder Spieler mit DWZ – hatten wir mit 35 Teilnehmern einen neuen Rekord zu verzeichnen.

So hatten wir und das aber nun wirklich nicht gedacht

Bevor es hier um die Ergebnisse geht, muss ich gerade noch kurz auf die leider alles andere als idealen Räumlichkeiten eingehen. Ich wurde von der kurzfristigen Verlegung in Klassenräume genau so überrascht wie alle anderen. Beim Aufschließen der Tür sagte der Hausmeister, dass er ganz schlechte Nachrichten für uns habe – und das stimmte dann wohl auch so. Nicht genügend aRum für die Betreuer/Eltern, nicht ausreichend Platz und Möglichkeiten zum bewegen. Wirklich nicht schön. Ich kann nur hoffen, dass der Förderverein nicht wieder mit einem Flohmarkt in unsere Terminplanung grätscht oder dass er beim nächsten Mal uns wenigstens in Kenntnis setzt.

So, genug gejammert, kommen wir zum sportlichen Teil. Das überraschend große Teilnehmerfeld sorgte dafür, dass die einzelnen Leistungsgruppen etwas weiter gefasst werden mussten als geplant. Trotzdem ging es in allen Gruppen eng zu und fast überall mussten Pokale durch Wertung vergeben werden. Nicht schön, aber so ist es eben.

Tim: dieses Mal mit besserem Ende

Tim Fuhlrott (Helmholtz) hatte dises mal das bessere Ende für sich. In der buchstäblich letzten partie konnte er seinen Gegne rin eine Zugzwang stellung bringen und ihn somit noch überflügeln. Tim gewann mit 6,5 Punkten die Gesamtwertung und natürlich auch (die nachträglich eingerichtete zusätzliche) Wettkampfklasse.

Moritz: ärgerliche letzte Partie…

Pech für Moritz Riegler (Max Planck), der so kurz vor Schluss noch abgefangen wurde. Er konnte zwar mit 6 Zählern den 2.Platz belegen, aber keinen Pokal gewinnen – den gab es in dieser Wettkampfklasse nur für den Bestplatzierten.

Die folgende Wettkampfklasse wurde dann zu einer Familienangelegenheit.

Nils mit Remis gegen Sieger

Nils Döller (Realschule Senne) setzte sich am Ende mit 5,5 Zählern hier knapp durch. In der Gesamtwertung wurde er 3.

Jan nur knapp hinter dem „großen“ Bruder

Sein Schulkamerad und jüngerer Bruder Jan hatte die beste Wertung der 5-Punkter. Dadurch sicherte er sich mit knappem Vorsprung den 2. Rang. Dahinter folgten einige weitere punktgleiche Spieler, aber hier gab eben die Wertung den Ausschlag.

Gideon: Sieger in der Wettkmapfklasse

Gideon Jesse (Marienschule) hatte in der folgenden Wertungsgruppe mit 4,5 Punkten am Ende knapp die Nase vorn. Dahinter folgte eine sehr große Meute mir je 4 Punkten, von denen …

Arne mit minimal besserer Wertung

Arne Reinhold die beste Wertung hatte. Denkbar knapp dahinter – nur ein halber Buchholzpunkt gab den Ausschlag – folgte

Emil holte sich den letzten Pokal dieser Gruppe

Emil Leon Specht von der Klosterschule.

Jendrik mit der etwas besseren Wertung

In der vorletzten Wertungsgruppe gab es an der Spitze ein totes Rennen. Wertungsbedingt setzte sich hier Jendrik Kiel (Waldhof) mit 4 Punkten durch.

Shayan: Knoten geplatzt?

Shayan Vatane Khozani (Wellensiekschule) hatte zwar benefalls 4 Zähler, aber die etwas schlechtere Wertung.

Julius sichert sich letzten Pokal in seiner Klasse

Julius Drichel hatte von den Spielern mit 3,5 Punkten die beste Wertung und konnte sich somit den 3. Platz dieser Gruppe sichern.

Leon: Primus inter Pares

Leon Vervay (Max Planck) hatte in der letzten Wertungsgruppe die beste Wertung der punktgleich mit 3 Zählern Führenden. Scön getrennt mit jeweils einem halben Wertungspunkt weniger folgten…

Enrico knapp dahinter

Enrico Rapp vom Rats und …

York mit dem letzten Pokal dieser Gruppe

York Pfitzenmaier, ebenfalls Rats.

Ich hoffe, dass alle viel Spaß hatten und hoffe, dass beim nächsten Mal (Voraussichtlich 10. Mai 2019) wieder alle mit von der Partie sind