Tim mit gutem Turnier in Enger, aber…

SAMSUNG CAMERA PICTURES

So schön wie auf diesem Photo schien die Sonne heute in Enger nicht immer.

Insgesamt 50 Kinder spielten in dem U14 (?) Turnier, in Enger werden die Altersklassen traditionell etwas flexiber ausgelegt. Ebenso flexibel wird mit der Teilnehmerliste verfahren, da kann es schon mal sein, dass die Paarungen alphabetisch zustande kommen…  Das wird dann ärgerlich, wenn es in die letzten Runden geht und aufgrund der (alpahbetischen) Teilnehmerliste dann recht unsinnige Paarungen angesetzt werden. Auch ist die Buchholzwertung als Feinwertung dann sehr fragwürdig.

Tim ließ sich davon zunächst nicht beeindrucken und gewann die ersten 4 Partien, eine davon gegen den (inoffiziellen) Topgesetzen (also DWZ-Besten). In den letzten 3 Runden – als es am wichtigsten war – leistete Tim sich den einen oder anderen Konzentrations- und Konditionsaussetzer, die jeweils gnadenlos bestraft wurden. Besonders kurios war Runde 6: Mittendrin ging ein Schauer nieder, die Spieler flüchteten sich in (die trockene) Sicherheit. Als Tim wieder ans Brett ging, war wohl eine Figur verrutscht (weggespült?) und das Zugrecht hatte auch gewechselt – Auch so etwas passiert nicht alle Tage.

Am Ende schlugen bei Tim 4,5 Punkte und Rang 9 zu Buche, dabei hatte er die mit Abstand beste Buchholzwertung und war wohl auch der Einzige, der alle 3 der schließlich punktgleichen Sieger am Brett getroffen hatte. Nach der Sommerpause wird in der neuen Saison wieder angegriffen!

 

Training Juni 2015

Gestern ging es wieder mit Aufgaben zur Variantenberechnung los, dieses Mal war wohl schon Aufgabe 1 zu schwer…

Anschließend beschäftigten sich die Teilnehmer mit der völlig verrückten Stellung aus der Partie Nakamura-Karjakin (Zürich 2015).

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Wilhelm demonstiert gerade einige gute Ideen – So wirklich überzeugt wirken Jan und Horst allerdings (noch) nicht.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Tim und Dominik ließen sich von meinem unklugen Zwischenrufen doch gut ablenken.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Beim anschließenden Spielen musste dann bei ungerader Teilnehmerzahl wieder in die Trickkiste gegriffen werden: Dominik spielte gegen Jan und Wilhelm gleichzeitig (im Bildhintergrund), während Tim und Horst so schnell fertig waren, dass sie gleich eine zweite Partie hinterherschieben konnten.

Nicht allzu große Überraschungen gab es bei der abschließenden „Auflösung“.

Sommerschnellschach U14 in Delbrück: Tim gewinnt!

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Unser neues Mitglied Tim konnte gestern das U14 Schnellschachturnier in Delbrück zu seinen Gunsten entscheiden.

Unter den 14 Teilnehmern war er knapp an 1 gesetzt und startete mit 3/3 sehr ordentlich. In Runde 4 musste er eine Niederlage einstecken, doch nach der Pause kam er mit seiner besten Partie zurück.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Mit Schützenhilfe übernahm er nach Runde 6 die Führung. In der letzten Runde hatte er dann reichlich Glück, kam mit einem Remis aus einer schwierigen Stellung und somit mit 5,5 Punkten auf Rang 1.

 

Schach 960 im Juni: 2 neue Gesichter, 3geteilte Spitze

Mit 2 Debütanten fand gestern der 5. Teil der Schach 960 Serie statt – allerdings scheint es doch für die Newcomer deutlich schwerer zu sein, sich mit den ungewohnten Stellungen herumzuschlagen.

Hier gleich der Blick auf die Tabelle:

1. Spisla,Dominik 1829 ** 0 1 1 1 1 12.0
2. Klein,Lukas 1828 1 ** 0 1 1 1 12.0
3. Husemann,Dirk 1948 0 1 ** 1 1 1 12.0
4. Elefteriadis,Gabriel 1754 0 0 0 ** 1 1 6.0
5. Fuhlrott,Tim 1406 0 0 0 0 ** 1 3.0
6. von Eßen,Wilhelm 1683 0 0 0 0 0 ** 0.0

 

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Tim musste sich bis zur letzten Runde gedulden, bevor er seinen ersten Sieg unter Dach und Fach bringen konnte.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Wilhelm war einige Male knapp dran, doch am Ende reichte es dann doch nicht…

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Gabriel kam zum ungefährdeten 4. Rang.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Für Dominik lief es gestern lange Zeit bestens, erst in der letzten Runde verlor er seine erste und einzige Partie gegen …

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Lukas, der es damit ihm selbst und mir ermöglichte, noch zu Dominik aufzuschließen.

In der Gesamtwertung führe aktuell ich (62,3) vor Dominik (56,3), Gabriel (43,5) und Bastian (40). Aber wir haben ja erst mal gerade Halbzeit. Nach der Sommerpause geht es dann im August weiter.

In der DWZ Rangliste tat sich nicht viel, was vielleicht auch daran liegt, dass sich die Spitze vornehm zurückhielt. Hier die aktuelle Tabelle:

Rang

Name, Vorname
DWZ
1 Rücker, Bastian 2045-2
2 Peter,Sebastian 2026-8
3 Kapitza,Mathias 1994-1
4 Klatt,Jan 1989-2
5 Husemann,Dirk 1951-12
6 Spisla,Dominik 1852-12
7 Klein,Lukas 1852-10
8 Schirmbeck,Markus 1809-4
9 Kraetzer.Rüdiger 1802-2
10 Hufendiek,Ekkehard 1753-6
11 Elefteriadis,Gabriel 1740-13
12 Kenter,Theo 1724-3
13 Müller,Frank 1628-3
14 Von Eßen,Wilhelm 1626-1
15 Wehr,Jan 1571-8
16 Fuhlrott,Tim 1424-1
17 Weiser, Joshua 1234-1

 

SoS 2015: Kurioses und Abschluss

Der Partienversand konnte gestern abgeschlossen werden, wer nichts bekommen hat, melde sich bitte bei mir.

Was bisher völlig untergegangen ist: Die Extrapreisträger bei dieser Jubiläumsausgabe: Da waren zunächst die vier Spieler, die immer dabei waren: Horst Radde, Heinrich Unruh, Ralf Stukemeier, und Dominik Spisla. In den einzelnen Runden konnten wegen der kürzesten Siegpartie gewinnen:

Runde 1: Sascha Heine (XV, 6 Züge)

Runde 2: Lars ter Stal (XIV, 17 Züge)

Runde 3: Meinolf Lügger (XI, 11 Züge)

Runde 4: Sascha Heine (XV, 21 Züge)

Runde 5: Christian Darnauer (XV, 6 Züge)

Runde 6: Philipp Bollkämper (IX, 8 Züge)

Runde 7: Michael Reiter (XV, 11 Züge)

Kuriositätenkabinett:
Immer wieder finde ich faszinierend, was die Spieler so alles mit zur Partie bringen.

Maskottchen1

Wenn schon Meister Yoda über die Partie wacht…

Maskottchen2

Oder diese schöne Tiger…

Wechseln wir die Kategorie, nun geht es um die Versorgung:

Versorgung1

Geradezu furchteinflößend, in meiner Küche finden sich vermutlich gar nicht so viele Tuppergefäße…

Versorgung2

Diese Vitamine sollten auch für mehr als eine Partie ausreichen…

Versorgung3

… während hier wirklich alles dabei ist.

Auch die Partieformulare haben immer wieder nette Dinge zu bieten, wie hier:

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Wer hat schon mal gegen „Mama“ gespielt?

Spannend ebenfalls, was sich im Spendenschwein ansammelte:

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Holländische Gulden – wie lange gibt es die schon nicht mehr?

Und nun noch die Kategorie „Was ich am Montag gerne gehabt hätte!“

Stecker

Akuter Steckdosen Engpass – aber dem habe ich abgeholfen und gelobe Besserung für die Ausgabe im nächsten Jahr.

Abba2

Beim dienstäglichen Aufräumen tauchte auch wieder die ABBA CD auf, von der sonst immer die Siegerehrung mit dem Song „The Winner takes it all“ eingeläutet wurde. Sie war zwar im Spiellokal, aber an einem Ort – lassen wir das lieber.

Ich hoffe, dass es allen gefallen hat. Ich bedanke mich bei Gabriel für die Orga des Standes und bei Tim & Lukas, den besten & schnellsten Partieneingebern sowie Bastian & Dominik, die nicht nur gut spielten, sondern vor, während nach nach den Runden Namenschilder aufbauten, Brötchen kauften, Partien eingaben und und und …

Ich werde mich in den folgenden Tagen/Wochen/Monaten nun um das Aktualisieren der Satistik kümmern, wenn ich damit durch bin, kann ich den Haken hinter das diesjährige SoS machen.

 

 

Leineweber 2015

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Heute betraten wir Neuland: den Leineweber. Die Beschallung war in jedem Fall gegeben und die Stimmung passte auch, ebenso wie das Wetter.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Unser Stand war auf jeden Fall immer gut umlagert und alle hatten reichlich Spaß.

Wir freuen uns auf Besuche bei unseren kommenden Vereinsabenden. Wegen des Interesses wird das Jugendtraining bereits diesen Mittwoch starten. Wer also möchte, schaut ab 17:30 vorbei.

 

SoS 2015 – Gruppe XV: und nochmal 100%

SchmidtR1

Robin Schmidt war bis zur 5. Runde derjenige, der dem Tabellenführer am ärgsten auf den Fersen blieb, da er nur einen halben Zähler weniger hatte, doch in dieser Runde verlor er. Am Ende landete er mit 4,5 Punkten auf Rang 4.

DarnauerC

Christian Darnauer hatte bis zur letzten Runde nur gegen den Tabellenführer verloren und lag somit einen Punkt dahinter. In Runde 7 verlor er gegen Robin und somit zerstoben die theoretischen Chancen auf einen geteilten Sieg. Aber 5 Zähler und der geteilte Rang 2 sind fürs erste Mal auch nicht schlecht.

HeineS2

Sascha Heine hatte wiederum bis zur letzten Runde nur gegen Christian verloren und trat nun – bei einem Punkt Rückstand – gegen den Führenden in einem echten Endspiel an. Aber er verlor und teilte somit mit 5 Punkten mit Christian Rang 2.

WeiserJ4

Joshua Weiser drehte unbeirrt seine Runden und gewann alle seine Partien. Das war sein erstes „richtiges“ Turnier, wenn man die 2 Partien vor einem Dreivierteljahr bei den Bezirksjugendeinzelmeisterschaften mal außen vor lässt. Und dann gleich 100%! Das gab es bisher auch noch nicht.

 

 

SoS 2015 – Gruppe XIV: Jagd auf den Tabellenführer!

SiolML2

Zunächst stand diese Gruppe ganz im Zeichen von Mats Lennart Siol, der wie die Feuerwehr loslegte und die ersten 3 Partien gewann. Nach dem Verlust in Runde 4 erholte er sich und schlug in Runde 5 zurück, was nochmals für die Tabellenführung reichte, doch am Schlusstag war der Faden bei Mats Lennart gerissen: Am Ende kam er mit 4 Zählern auf Platz 4.

terStalL

Lars ter Stal hatte in Runde 4 Mats Lennart geschlagen und mit ihm gleichgezogen, war durch ein Remis in Runde 5 etwas zurückgefallen, doch am Schlusstag machte er alles richtig: Er gewann beide Partien und überholt Mats Lennart. Mit 5,5 Punkten belegte Lars schließlich den geteilten 1. Rang.

TreimannM

Matthias Treimann startete verhalten (1,5/3), doch dann gewann er alle restlichen Partien, womit er noch zum geteilten Gruppensieg mit Lars kam. Während Lars schon das 3. Mal dabei war, spielte Matthias eins seiner ersten Turniere überhaupt. Nicht schleht: Gleich ein Sieg!

SoS 2015 – Gruppe XIII: hin und her … und her und hin …

Wenn da nicht die Gruppe V gewesen wäre, Gruppe XIII hätte dieses Jahr auch gut den Preis gewinnen können für die Gruppe, in der es am meisten hin und her geht.

Nach 3 Runden führte Sven Schönberg mit 3 Punkten,  nach Runde 4 führten Theodor Saltenbrock und Frank Hannemann (der gegen Sven gewonnen hatte) mit 3,5 und einem halben vor Sven, nach 5 Runden führte Frank alleine vor Sven und Theodor, die jeweils einen halben zurücklagen.

Die Ausosung hatte für reichich Spannung gesorgt, standen doch am letzten Tag noch die Paarungen von Theodor gegen die beiden Mitstreiter auf der Tagesordnung…

SaltenbrockT1

Doch Theodor musste vom Turnier zurücktreten, da seine 96-jährige Mutter ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Sehr schade, aber klar, dass es einfach jede Menge Dinge gibt, die viel wichtiger sind als Schach.

HannemannF1

Also alles frei für Frank, der ja „nur noch“ eine Partie gewinnen musste? Nein, er verlor in Runde 6, während Sven kampflos gewann und so an ihm vorbeizog.

SchönbergS1

Also leichter Gruppensieg für Sven? Auch nicht, da er in Runde 7 „nur“ Remis spielte und so Frank zu ihm aufschließen konnte. Immerhin ein gerechtes Ende mit einem geteilten Gruppensieg, wie ich finde. Die beiden Sieger waren übrignes zum ersten Mal mit von der Partie.

 

SoS 2015 – Gruppe XII: One Man Band

BrockhoffM1

Moritz Brockhoff dominierte Gruppe XII nach Belieben. Die Stationen seines Vorsprungs: Nach Runde 2 hatte er schon einen halben Punkt, nach Runde 4 waren es bereits 1,5 und am Ende 2 volle Zähler. „En passant“ nahm er auch die 100% Hürde, was in der Turniergeschichte erst viermal zuvor passiert war. Hut ab!