Archiv der Kategorie: News

Wir dürfen wieder…

Nach extrem langer Pause kam nun die Nachricht, dass wir nach Vorlage und Genehmigung unseres Hygienekonzepts mit Ende der Sommerferien ab Mittwoch, 12. August wieder mit dem Trainingsbetrieb beginnen können.

Nähere Infos folgen in Kürze!

Absage Sekt oder Selters für Pfingsten 2020

Leider ist aktuell überhaupt nicht absehbar, wann wir wieder turniermäßig schachern dürfen.

Zusätzlich kann wohl davon ausgegangenw erden, dass die Abstandsregel noch länger gelten wird, mit der Schach spielen unter Turnierbedingungen wohl nicht möglich sein wird.

Deswegen werden wir dieses Pfingsten nicht das Sekt oder Selters austragen können.

Alle, die bisher das Startgelt überwiesen haben, möchte ich bitten, mir ihre Kontodaten mitzuteilen, damit ich die Rücküberweisungen möglichst bald vornehmen kann. Soweit mir bekannt, werde ich die bisherigen Teilnehmer anmailen.

Wir sind gespannt, wie es weitergehn wird.

Pause // Unterbrechung

Liebe Schachfreunde, wie überall werden auch wir den Trainings- & Spielbetrieb bis auf Weiteres unterbrechen.

Sobald sich etwas Neues ergibt, wird es hier veröffentlicht.

Bleibt alle gesund!

O tempora, o mores

Max flüchtet sich in die lateinische Vergangenheit, um vom Mannschaftskampf der ersten Mannschaft zu berichten:

Die erste Mannschaft verschlug es am Sonntag nach Dortmund mit dem Ziel 2 Mannschaftspunkte unbeschadet durch das Sturmwetter nach Hause zu bringen. In meinen 20+ Jahren ist dies der erste Mannschaftskampf gewesen, bei welchem ein Schiedsrichter die Räumung des Gebäudes als Szenario erörterte. Am Ende mussten dann doch alle Partien ausgespielt werden, zu besonderem Leid des Chronisten.
Das Westfalenkolleg als Spiellokal bot diversen Einblick in klassische Bildung. Besonders hervorzuheben sind die Highlights der Antike, auch aufgrund ihrer Korrespondenz zu den gegenwärtigen Ereignissen:
 Handwerk, Kunst und Wissenschaft demonstrierte Bastian an Brett 1 mit einer starken Druckstellung aus der Eröffnung. Nachdem der Gegner seine Rochadestellung selber schwächte, konnte Bastian die Partie schnell mit einem Einschlag auf g6 entscheiden. 1 – 0
 Mythen, Kulte und Legenden bot Brett 8 durch die Begegnung von Andreas mit Georg, dem vormaligen 2hoch6ler. In diesem Aufeinandertreffen war letzterem das bessere Ende beschieden, Andreas verlor in kniffliger Stellung zwei Bauern und konnte auch bei diversem Chaos auf dem Brett nie hinreichende Kompensation finden. 1 – 1
 Auf den Spuren verlorener Farben war die Partie von Christopher an Brett 7 leider vergebens. Bei besserer Position aber fehlender körperlicher Bestform wählte Christopher das Remis aus der Position der Stärke als der Kampf noch relativ gut für uns aussah. 1,5 – 1,5
Brot und Spiele bot Lennart an Brett 5 mit einem starken Opferangriff in die gegnerische Rochadestellung. Leider musste er sich kurz vor der Zeitkontrolle zwischen Dauerschach oder Fortsetzung des Angriffs entscheiden. Die Maschine findet einen technischen Gewinnweg, Lennarts Wahl am Brett fiel auf die sichere Variante. 2 – 2
 Die Macht der Städte demonstrierten an Brett 2 Nils und sein Gegner mit beiderseitigen sehr solidem Spiel. Schon früh wurde das Zentrum geöffnet und diverse Figuren von Brett genommen. Als Nils mit einem taktischen Trick einen Bauern gewann, war die Partie bereits im nicht mehr gewinnbaren Läuferendspiel.  2,5 – 2,5
(und hier fehlt leider das Photo von Dominik)
Die Römer in Niederösterreich waren nicht ansatzweise so viel auf Abwegen wie Dominiks König an Brett 4. Mit einem schönen Durchbruch am Damenflügel hatte er eine technische Gewinnstellung und musste nur noch den gegnerischen Schachs entkommen. Leider traf er genau mit dem 40. Zug eine falsche Entscheidung wonach es keinen Fluchtweg gegen das Dauerschach mehr gab. 3 – 3
 Den Römern als Meister des Straßenbaus stand Tim an Brett 6 in nichts nach. Aus der Eröffnung war er etwas passiver gekommen, dann aber marschierten seine Figuren direkt in die gegnerische Stellung bis er direkt ins gewonnene Endspiel abwickeln konnte. 4 – 3
 
Unterwasser-Archäologie betrieb ich an Brett 3 leider vergeblich. Nachdem ich meine Stellung in der Eröffnung selber versenkt hatte, versuchte ich noch etwa 50 Züge lang irgendetwas zählbares zu retten. Gerade als es im Endspiel doch noch eine Chance auf eine Festung gegeben hätte, wählte ich stattdessen den „aktiven“ Zug der sofort taktisch zerlegt wurde.
Bleibt aus der Filmreihe noch „Gegen soziale Ungerechtigkeit“ also logischerweise 4 – 4 und geteilte Punkte. Diese sind für beide Mannschaften zuwenig, am Ende waren aber wir diejenigen mit mehr liegen gelassenen Chancen.

Zweite Mannschaft verliert gegen Versmold 2

Moustafa berichtet:

Versmold 2 nimmt Revanche und gewinnt das Rückspiel. Wir spielten mit einem Spieler weniger, weil er sponntan absagen musste.

Mathias

Mathias hatte am Brett 3 gegen einen leicht stärkeren Gegner gespielt, der ihm Remis geboten hat, obwohl er etwas besser stand.

Till

Till kam zu seinem ersten Einsatz in der Mannschaft und dabei musste er an Brett 5 aufrücken. Nachdem sein Gegner eine Falle gestellt hat , hat Till den vergifteten Bauern geschlagen und ist in die Falle getappt, damit hat er die Dame verloren. Es stand 0,5-2,5.

Magnus

Am Brett 2 spielte Magnus, er überspielte seinen Gegner, nach einer sehr guten Eröffnung. Zum Schluss hat er gewonnen.

Ich

Ich  habe  am Brett 4 die Eröffnung passiv gespielt. Ein chancenreiches Opfer habe ich nicht gesehen, ein paar Züge später konnte ich nicht richtig verteidigen und ich habe die Partie verloren.

Timo

Am Brett 1 wurde die längste Partie der Saison gespielt,  mehr als 5 Stunden. Nach einer Partie, die hin und her wogte, konnte Timo einen Läufer gewinnen und den Vorteil in einem Sieg verwandeln.

Versmold 2 hat 3,5- 2,5 gewonnen.

 

Neues Schachangebot im Bielefelder Westen!

Am Donnerstag fand erstmalig die neu eingerichtete Schach AG an der Grundschule Babenhausen. Ab sofort wird diese immer während der Schulzeit donnerstags von 15:15 bis 16:30 im Raum „Grün“ stattfinden.

Neben den Schülern der OGS, die sich für das Angebot anmelden mussten, können weitere Interessierte nach Absprache (mail: husi24@t-online,de) gerne an dem Angebot teilnehmen.

OWL Grundschulmeisterschaften

Am 07.02. fanden die OWL-Grundschulmeisterschaften statt. Mit von der Partie war Shayan mit seiner Schulmannschaft von der Grundschule Wellensiek/Horberge.

Shayan durfte am Brett 1 ran und holte 3/7. Damit hatte er einen guten Anteil an dem 3. Rang, den seine Mannschaft erreichen konnte,.

Die Qualifikation für die NRW Meisterschaften hatte die Truppe schon bei den Bielefelder Stadtmeisterschaften geschafft.

Jugendschnellschachserie: knapp wie nie

Mit 8 Teilnehmern startete gestern die Jugendschnellschachserie 2020.

Dabei war es extrem eng: Vor der letzten Runde lagen 5 Spieler punktgleich an der Spitze. Aber dann kamen nur 2 durch:

Noah

Noah hatte zwar die erste Runde verloren, ließ dann aber nichts mehr liegen und konnte somit noch die Führung teilen.

Moustafa

Moustafa streute seine Niederlage in Runde 3 ein, gab aber sonst auch nichts ab und konnte den Spitzenplatz erreichen.

Shayan

Shayan hatte in der ersten Runde gleich gegen Noah gewonnen, aber er musste danach zwei Niederlagen quittieren. Zusammen mit zwei anderen wurde er geteilter 3.

Gideon

Gideon verlor in den ersten 3 Runden zweimal, aber da er die anderen Partien gewann, reichte es noch zu dem geteilten 3. Platz.

Till

Till hatte nachd er 3. Runde die alleinige Führung inne, aber die beiden Niederlagen in den beiden Schlussrunden warfen ihn zurück. Immerhin war er der 3. im Bunde der drei Drittplatzierten.

Linus

Nach nicht so gutem Auftakt konnte Linus in den letzten drei Runden noch zwei Siege verbuchen und sich somit auf den 6. Rang vorschieben.

Thies

THies war gestern zum ersten Mal am Start. Er gewann gleich die erste Partie, aber dann ließ er keine weiteren Siege folgen. Somit blieb am Ende Rang 7.

Jonathan

Jonathan hatte gestern einen schweren Stand, Hoffentlich läuft es beim nächsten Mal besser!

Hier der LInk zu allen Ergebnissen: Klick!

Auftakt der Schach 960 Serie: Bastian dominiert

Am gestrigen Abend startete die Schach 960 Serie.

Hier der Link zu allen Ergebnissen: Klick

 

Bastian

An Bastian führte gestern mal wieder kein Weg vorbei. ER gewann alle Partien und dominierte somit die Runde.

Tim

Tim folgte auf auf dem 2. Rang, bis auf die Partie gegen Bastian konnte er alle anderen siegreich bestreiten.

Nils

Nils wurde 3. und belegte somit den letzten Treppchenplatz. Er gewann alle Partien bis auf die gegen die beiden Erstplatzierten.

Dominik

Dominik war gestern gleich wieder im altbekannten Modus: Er spielt ertmal seine Zahl runter. Das gelang ihm gestern auch gleich schon recht gut…

Matthias

Matthias hatte gestern natürlich einen schweren Stand, wenngleich er natürlich in jeder Partie mit Zeitvorteil spielen konnte.

Weiter geht es im März…

 

 

Die zweite Mannschaft bleibt Tabellenführer

Moustafa berichtet vom Spiel unserer zweiten Mannschaft gegen Versmold 3:

Platz ohne Ende

Unsere beiden Mannschaft haben in diesem riesigen Raum gespielt, wo noch 10 weitere Mannschaften reinpassen.

Gideon

An dem Brett 6 spielte Gideon gegen einen deutlich stärkeren Gegner, der ca. 400 DWZ mehr  hat. Nachdem die beiden die Eröffnung gut gespielt haben, hat sein Gegner seine Dame eingestellt und so hat er nach dem 16. Zug aufgegeben.

Timo

An dem ersten Brett spielte Timo, sein Gegner hat seine Figuren eingestellt und hat nach dem 17. Zug auch aufgegeben.

Tom

Tom hat an Brett 4 gespielt. Er hat eine gute Eröffnug gespielt, aber doch später hat er seine Dame mit einem Abzugsangriff verloren. So stand es 2-1 für uns.

Magnus

Magnus spielte an Brett  2. Er hat eine Falle gestellt und damit gewann er mindestens eine Qualität, daher hat sein Gegener nach dem 14. Zug aufgegeben.

ich

Ich habe an  Brett 5 nach der Eröffnug einen Fehler gemacht und einen Läufer verloren. Zum Schluss habe ich die Partie verloren.

Matthias

Matthias hat an Brett 3 gespielt. Im Endspiel hat Matthias einen entfernten freien Bauer bilden können und so brachte er den Mannschaftsieg unter Dach und Fach: 4-2