Volksbank Cup 2020: Photos von Peter Unger

Wir hatten gestern das Glück, dass der Pressephotograph Peter Unger vorbeischaute und einige Schnappschüsse schoss. Hier ein Teil der Ausbeute, mit freundlicher Genehmigung von Peter Unger:

Matthias: Part one

Matthias: Part two

Matthias: Part three

Matthias: Part four

Yuri

Viktor

Christian

Yacub

Robin

Florian

Andreas

Bastian

Dominik

 

Volksbank Cup 2020: Top 5

Als bester Spieler mit 6,5 Punkten schlüpfte er so gerade noch in die Preisränge:

Christian Richter (Werder Bremen)

Christian hat schon mehrfach am Volksbank Cup teilgenommen. Lange Zeit sah es noch etwas besser für ihn aus, war er doch der Einzige, der mit Matthias bis zur. 5. Runde mithalten konnte, doch dann kamen bei ihm keine vollen Punkte mehr hinzu.

Viktor Friesen (Porta Westfalica)

Viktor lag bis Runde 7 nur einen Zähler hinter Matthias (er hatte gegen Christian verloren). Im direkten Duell verlor er dann jedoch und musste sich sputen, um oben dran zu bleiben. Doch das gelang ihm glänzend, er gewann die beiden letzten Partien und sicherte sich somit mit glänzenden 7 Zählern Rang 4!

Martin Hörstmann (HSK Lister Turm)

Martin musste sich in Runde 4 Matthias geschlagen geben. In Runde 6 und in der Finalrunde gab er noch Remisen ab. Mit für ihn guten 7 Zählern sicherte er sich wertungsbedingt den 3. Rang.

Yuri Solodovnichenko (Untergrombach)

Yuri hatte bereits 2013 mitgespielt (und damals den Sieg davon getragen). Neidlos mussteer jedoch dieses Mal anerkennen, dass es da einen gab, der besser war als er. Nach der Niederlage gegen Matthias im direkten Duell (5. Runde) gewann er die beiden nächsten Partien, bevor er das Turnier mit 2 Remisen ausklingen lassen konnte. Aufgrund der besten Wertung aller 7-Punkter wurde Yuri 2.

Matthias Blübaum (SF Deizisau)

Matthias ließ keinerlei Zweifel aufkommen, wer das Turnier gewinnen würde. Auch als die Gegner zumindest ansatzweise seine Kragenweite erreichten, punktete Matthias fleißig weiter. Am Ende standen 9 Siege in 9 Partien und somit 2 Zähler Vorsprung – beides Rekord für den Volksbank Cup. Matthias gewann damit zum 2. Mal nach 2017.

Der Dank gebührt allen Helfern, die mal wieder ein reibungsfreies Turnier gewährleisteten. Alle Photos in allen bisherigen Berichten wurden von Tim Ehrlich gemacht.

Und natürlich der Volksbank Bielefeld-Gütersloh, die erneut das Turnier wesentlich finanziell unterstützte.

Volksbank Cup 2020: Ratinggruppe A

Nicht überraschend konnten sich die besten Spieler dieser Ratinggruppe direkt in den Preisgeldrängen platzieren, so dass hier andere nachrücken konnten.

Roman Tomaszewski (Sodingen/Castrop)

Roman wurde mit 6,5 Punkten 7. des Gesamtfeldes. Im letzten Jahr konnte er den 2. Platz belegen. Mal sehen, wie es im nächsten Jahr für ihn läuft…

Karl-Ulrich Goecke (Werther)

Karl gehört zu den Stammgästen unseres Turniers und eiegntlich spielt er auch immer ziemlich gut… Gestern erspielte er sich 6 Punkte und belegte damit Rang 10.

Janusz Koscielski (Wattenscheid)

Janusz landete knapp hinter Karl auf dem 11. Platz. Er hatte  ebenfalls 6 Zähler ergattert, aber eben die leicht schlechtere Wertung.

Volksbank Cup 2020: Ratinggruppe B

In dieser Gruppe ging es so eng zu, dass mal wieder die Wertung das letzte Wort hatte.

Rafael Torres-Kuckel (Ahlen)

Rafael erwischte einen guten Tag und war häufiger Gast an den oberen Brettern. Am Ende hatte er bei 6,5 Punkten auch noch das erforderliche Wertungsglück und konnte den Umschlag mit dem ratingpreis in Empfang nehmen.

Yacub Irkilmez (Essen-Katernberg)

Yacub hielt sich ebenfalls lange in der Spitzengruppe auf, ahtte am Ende aber eben einige Wertungspünktchen weniger.

Robin Bentel (Herford)

Robin konnte seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen. Dennoch spielte er ein starkes Turnier, war er doch in der eltzten Runde an Tisch 1! Am Ende  wurde es dann aber Rang 18.

Bastian Rücker (zweihochsechs)

Bastian spielt schon traditionell beim Volksbank Cup sehr gut. So auch in diesem Jahr. Pech hatte er lediglich mit der Einteilung der Ratinggruppen (von der Zahl her war er der Letzte in seiner Gruppe). Aber auch ihn fand man durchaus in den vorderen Reihen starken Spielern gegenübersitzen. Am Ende wurde er mit 5,5 Zählern guter 19. und – nicht zum ersten Mal! – bester Bielefelder!

 

Volksbank Cup 2020: Ratinggruppe C

Erneut wurde keine Wertungsentscheidung benötigt…

Miroslaw Lewandowski (Polen)

Miroslaw meldete sich erst am Turniertag an, holte dafür dann aber punktemäßig ganz schnell auf… Zum Teil spielte er in der ersten Reihe und erspielte sich am Ende ordentliche 6 Punkte und damit eben auch den Ratingpreis in Gruppe C.

Dominik Spisla (zweihochsechs)

Dominik entsprach mit seinem Score bei seinen Gegnern in etwa den Erwartungen. In Runde 8 saß er weit vorne, doch er verlor. Die abschließende Niederlage in der letzten Runde ließ dann alle Ratingpreisträume platzen. Dennoch eine starke Vorstellung von Dominik.

Volksbank Cup 2020: Ratinggruppe D

Auch hier konnte der Preis ohne Wertung vergeben werden.

Frank Chrobak (aktuell ohne Verein)

Unser ehemaliges Mitglied Frank hatte am Ende mit überzeugenden 6 Zählern auf Platz 15 die Nase vorn. Nach einem Intermezzo im Ausland und der damit verbundenen Schachpause scheint Frank aber überhaupt nichts verlernt zu haben!

Silas Meier (Schachakademie Paderborn)

Silas lag mit 5,5 Punkten auf Platz 22 nur knapp hinter Frank, aber zum Ratingpreis fehlte dann eben doch eine Kleinigkeit. Dennoch ein starkes Turnier!

Volksbank Cup 2020: Ratinggruppe E

In der Ratinggruppe lagen alle Spieler extrem eng beisammen, nämlich  nur einen halben Punkt voneinander getrennt, bis auf einen:

Benjamin Knollmann (Kirchlengern)

Benjamin hatte am Ende einen vollen Zähler vor den nächsten Spielern dirser Gruppe. Insofern agb es an seinem Ratingsieg mit 5,5 Punkten auf Rang 23 auch überhaupt nichts zu deuteln.

Volksbank Cup 2020: Ratinggruppe F

In dieser Ratinggruppe gab es jedenfalls eine sehr deutliche Entscheidung:

Andreas Gefnider (zweihochsechs)

Andreas hatte schon früh seine Fühler in Richtung Ratingpreis ausgestreckt. Aber irgendwie kam er gegen Mitte des Turniers ins Trudeln. Doch rechtzeitig fing es sich und kam zurück in die Spur. Am Ende belegte er mit 5,5 Punkten Platz 25 – genau 30 Positionen besser als sein Setzlistenplatz! Und er hatte einen ganzen Zähler Vorsprung vor dem nächsten seiner Ratinggruppe!

Simon Fobel (Brackwede)

Simon Fobel spielte ebenfalls ein tolles Turnier, aber an das von Anddreas kam er nicht ganz heran. Immerhin konnte er mit 4,5 Punkten in dieser Ratinggruppe Rang 2 belegen.

Und an dieser Stelle schlug wieder der Fehlerphotographteufel zu, denn mir fehlt ein Bild von Magnus Winter. Er kam auf 4 Zähler und Rang 61.

Jan Wehr (zweihochsechs)

Jan hatte ziemlich starke Gegner, so dass die 3 Punkte für ihn keine Enttäuschung sind. Dennoch hatte er sich vermutlich mehr ausgerechnet als Rang 73.

 

 

Volksbank Cup 2020: Ratinggruppe G

Hier fanden sich am Ende 4 Spieler mit jeweils 4 Zählern punktgleich an der Spitze, so dass auch hier die Wertung entscheiden musste.

Nils Döller (Brackwede)

Nils hatte bei der Buchholz allerdings einen rekordverdächtig erscheinenden Vorsprung von sage und schreibe 8 Zählern, so dass sein Sieg hier wohl als gerecht angesehen werden kann.

Tom Weeke (zweihochsechs)

Tom erspielte sich gegen recht starke Gegner ebenfalls 4 Punkte, doch bei der Wertung konnte er mit Nils  nicht mithalten. Trotzdem bedeuten Rang 64 ein tolles Ergebnis für ihn.

 

Volksbank Cup 2020: Ratinggruppe H

Diese Ratinggruppe bestand aus 14 Spielern, dafür hatten wir uns entschieden, einen weiteren Preis in Höhe von 25€ auf den Markt zu werfen.

Am Ende gab es an der Spitze ein totes Rennen: Drei Spieler lagen gleichauf mit jeweils 3,5 Zählern.

Michael Pergande (Laskers Erben)

Michael hatte die Wertungsnase vorn (um 4,5 Buchholzpunkte) und sicherte sich den 1. Preis.

Mark Ebner (Brackwede)

Mark konnte sich aufgrund eines Buchholzpünktchens den 2. Geldpreis in dieser Ratinggruppe erspielen.

Noah Wiedey (zweihochsechs)

Noah hielt gestern gut mit, kam auf 3 Punkte, aber zu einem Ratingpreis reichte es nicht. Dennoch spielte er – wenn man die Sträke seiner Gegner berücksichtigt – ein tolles Turnier!

Shayan Vatane Khozani (zweihochsechs)

Shayan kam gestern ebenfalls auf 3 Zähler. Verglichen mit seinem Erwartungswert schnitt er somit deutlich besser ab.