Alle Beiträge von husi24

Handicap Schach 960: Bastian gewinnt!

Bastian

Bastian zeigte gestern, dass ihm das letzte Jahr ohne Brettpraxis nicht geschadet hatte. Er gewann das Schach 960 Handicap Turnier mit hauchdünnem Vorsprung und sicherte sich damit das Ticket für den Volksbank Cup.

Natürlich gehört immer auch reichlich Glück dazu, aber Bastian spielte auch sonst sicher und gut – anscheinend hat er nichts verlernt!

Hier folgt die Kreuztabelle von dem doppelrundig ausgetragenen Turnier:

Rangliste: Stand nach der 7. Runde im 2. Durchgang
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte
1. Rücker, Bastian ** 1 1 1 0 1 1 25.0
** 0 1 0 ½ 1 1
2. Husemann, Dirk 0 ** 1 0 1 1 1 24.0
1 ** 0 1 0 1 1
2. Peter, Sebastian 0 0 ** 1 1 1 0 24.0
0 1 ** 1 1 1 1
4. Spisla, Dominik 0 1 0 ** ½ 1 1 22.0
1 0 0 ** 1 1 1
5. Schirmbeck, Markus 1 0 0 ½ ** 0 1 15.0
½ 1 0 0 ** ½ 1
6. Wehr, Jan 0 0 0 0 1 ** 1 10.0
0 0 0 0 ½ ** 1
7. Elefteriadis, Gabriel 0 0 1 0 0 0 ** 3.0
0 0 0 0 0 0 **

Bastian hatte nach der Hinrunde mit 15 Punkten bereits geführt. Sein Vorsprung war die gesamte Rückrunde immer mindestens drei Punkte, erst in der letzten Runde konnten Sebastian und ich an ihn herankommen – Das Ergebnis war also nicht so knapp wie es scheint!

Sebastian

Sebastian hatte die Hinrunde mit 9 Punkten „vergeigt“ – (ich gebe zu, dass ich mit einem Handicap, welches die Partie mehr oder weniger sofort beendete, maßgeblich daran beteiligt war) spielte dafür aber die beste Rückrunde.

Dominik

Dominik war mit dem festen Vorsatz der Titelverteidigung angetreten, doch diesen guten Vorsatz konnte er nach der Hinrunde bereits begraben, da hatte er auf Bastian bereits 5 Zähler Rückstand.

Markus

Markus konnte seinen Sieg vom  letzten Teil der Schach 960 Serie nicht wieder holen – noch nicht. Aber die Serie startet ja auch erst im kommenden Monat!

Jan

Jan hatte sogar Sekt spendiert! Ging nur nicht so gut weg wie Bier.  Oder war das nur ein Versuch, die anderen besoffen zu machen? Doch diese Art von Handicap-Turnier wird ja bekanntermaßen bei einem unserer Nachbarvereine sehr geschätzt…

Gabriel

Gabriel konnte gestern auch von seinem Lieblingshandicap (Die Bedenkzeiten werden getauscht) nicht profitieren. Wenn das schon nicht hilft…

 

Jan setzt Aufwärtstrend fort

Jan Wehr konnte den Aufwärtstrend auch im neuen Jahr fortsetzen. Beim Staufer-Open trat er in der B-Gruppe an und war an 91 der 180 Teilnehmer gesetzt. Er erspielte sich 5 Punkte in den 9 Runden und belegte damit Rang 60. Seine DWZ wird sich etwas, die ELO etwas deutlicher verbessern.